Seiten:
Actions
  • #26 von joeydee am 29 Nov 2022
  • Fleißarbeit Bereifung. Muss nochmal zählen, ich glaube ich benötige 32 Teile, davon sind jetzt 20 fertig.

  • #27 von propdoc am 30 Nov 2022
  • Machst Du die alle einzeln? Ich hätte drei gemacht und dann eine simple Siikonform. :dontknow:
  • #28 von joeydee am 30 Nov 2022
  • Hatte ich überlegt, vor allem wären die Formen wegen der Großflächigkeit ja sehr unkritisch. Aber Gießen ist aus unerfindlichen Gründen nicht so meins. Und die Teile kann man eigentlich recht rationell fertigen. Kabel verlegen finde ich z.B. viel nerviger als sowas :D
  • #29 von propdoc am 01 Dec 2022
  • Naja, kann ja auch entspannend sein ;)
  • #30 von Meister screw am 04 Dec 2022
  • "Die 32 Kettenglieder des Zen" ;D

    Tolle Arbeit Jochen :thumbup:
  • #31 von joeydee am 12 Dec 2023
  • Progress für jedes einzelne Kettenglied habe ich mir mal verkniffen ;)
    Farbreferenz waren u.a. Bilder vom Schiffsbau, z.B. https://de.dreamstime.com/lizenzfreie-stockbilder-schiffsbau-image22592129







  • #32 von Aktvetos am 13 Dec 2023
  • Geil :o:respekt:
  • #33 von propdoc am 14 Dec 2023
  • Klasse! :thumbup::respekt:
  • #34 von joeydee am 04 Feb 2024
  • Am Wochenende habe ich mal mein generisches Teilesortiment für Wellblech-Häuschen weiter überarbeitet, ergänzt und getestet. Für diese City wird ja vieles im Industrial-Look so wie die bereits gebaute Industrieanlage. D.h. viel Blech, ein wenig wie der Landschaftspark Duisburg, nur dass da auch Wohnhäuser, Geschäfte, Kneipen, Werbeschilder etc. vorkommen werden.
    Das sind bis jetzt reine Probebauten mit willkürlichen Maßen, werden aber sicher auch irgendwo verwendet. Hier nur mal lose zusammengestellt.

    Wände/Decken/Blechdächer mit flexiblen Höhen, Breiten, Schrägen, Bodenleveln, Tür- und Fenstermustern; kein festes Modul. D.h. ich kann jede beliebige Lücke am Modell mit einer passenden Bude füllen ohne dass ich beim Wände kürzen durch ein Fenster schneiden muss. Die Wand wird stattdessen einfach passend generiert.
    Bis jetzt gibt es jeweils nur eine Struktur, da soll es auch noch mehr Abwechslung geben.


    Ein Schuppen im 20ft-Containermaß, aber mit Schrägdach.


    Mehr in die Höhe gebaut, Fläche ist rar in der Stadt.


    Ein bischen mit Farbe rumprobiert; die größeren sind lediglich grundiert und gedrybrusht, also das ist nicht der finale Look.
    Solche gestapelten Konglomerate sind im Artwork u.a. links zu sehen; Link zum Artwork siehe erster Post.
    Die Figur (Preiser Spur N) ist eigentlich zu groß. Ist 13mm, müsste eher 11 sein.
    Der schaufensterartige Vorbau ist zu niedrig, hatte hier nur mal ausprobiert wie tief ich mit dem Modul gehen kann.
    Die Gruppe hat so wie sie hier steht fast was westernartiges ;)
  • #35 von HeiHee am 06 Feb 2024
  • Das mit der Figur fällt gar nicht auf - schon gar nicht, wenn sie nicht direkt in einer Tür steht. In meiner 1:144 Nautilus sind auch N-Figuren...
    Außerdem: Du sagst "Platz ist rar", warum nicht auch in der Höhe?

    Die Figur könnte auch von Merten übernommen sein (macht Preiser mittlerweile), die könnten ein wenig größer ausfallen (die geben ca.12mm an).
  • #36 von joeydee am 12 Feb 2024
  • Eins der Probehäuschen ist zum Tiny Hotel geworden. 














    Die Grundfläche des Haupthauses wäre in der Realität ca. 5x5m, die Höhe ca. 19m. 25qm pro Stockwerk (bei außenliegendem Treppenhaus) ist noch eine Fläche wo ich sagen würde, ein Tinyhouser kann da was draus machen. Gekaufte N-Häuschen haben ca. vierfache Grundfläche und mehr, unten ein Vergleich.
    Ist dann schon ein Unterschied, ob optisch z.B. nur 5 oder eben 20 Gebäude eine mobile Stadt ausmachen werden.




    Abschließend noch ein kleiner Turntable:
  • #37 von Meister screw am 12 Feb 2024
  • Kommt sehr gut :thumbup:
    Rusty Inn? ;D
    ich bin auf die Bemalung gespannt

  • #38 von propdoc am 15 Feb 2024
  • Klasse!!! :respekt::respekt::respekt:
  • #39 von joeydee am 16 Feb 2024
  • Sozusagen ein Abfallprodukt der generischen Gebäudeteile sind einfache 20ft-Containerhütten.
    Da man die evtl. für Spur-N-Modellbahn 1/160 gebrauchen kann, habe ich die Teile auf Thingiverse veröffentlicht.
    Verschiedene Module in 2 Standardbreiten, mit passenden Außentreppen: https://www.thingiverse.com/thing:6475445










  • #40 von Bernie am 17 Feb 2024
  • :respekt:
    Ich bin immer noch erstaunt über das Druckbild der Teile  :o
  • #41 von joeydee am 17 Feb 2024
  • Immer wieder Dank für's Vorbeischauen an alle :)

    :respekt:
    Ich bin immer noch erstaunt über das Druckbild der Teile  :o

    Das ist eigentlich nur weil alle Teile von der Struktur her gut geeignet für "Linien" und entsprechend ausgerichtet sind. Wellblech, Fenster, Fachwerk etc. ist dementsprechend einfacher als glatte Wand, weil er an der Oberfläche eben einzelne Linien sichtbar drucken kann/darf/soll ;) Und sichtbare glatte Flächen wie z.B. bei den Türen, werden möglichst so ausgerichtet und eingestellt, dass sie eher ein Strukturfeature sind, kein Störmuster. Wesentliche Einstellung hierfür ist u.a. nur 1 Wandlinie. Diese Teile müsste eigentlich jeder in vergleichbarer Quali hinbekommen.



  • #42 von joeydee am 19 Feb 2024
  • Mit dem Hauptrahmen und den geplanten Fahrwerken war ich noch nicht 100% zufrieden. Ursprünglich war nur Antriebsrad (das große, auf der "Fahrbahn", habe ich hier noch gar nicht erwähnt, aber es wird das hier: https://www.sfmforum.de/index.php/topic,39623.msg287721.html#msg287721) und Außenläufer (auf den Schienen, das waren die T26-Wägelchen, u.a. hier: https://www.sfmforum.de/index.php/topic,43252.msg288291.html#msg288291) angedacht.
    Ich werde stattdessen erstmal vorn/hinten am Längsschiff jeweil noch eine Art Bogie oder Flugzeugfahrwerk anbauen, welche den Hauptrahmen auf Höhe halten sollen und auch für Dämpfung zuständig sind, also einen Teil der Hauptlast tragen. Dann ist das Antriebsrad hauptsächlich für Antrieb zuständig, und die Schienenläufer für Seitenführung. Also technisch-optisch betrachtet, natürlich würde das gesamte Ding sowieso nicht funktionieren ^^
    Kein Plan wovon ich da gerade rede? Ich auch nicht ;)

    Für die neuen Bogies (ich nenn sie mal so, auch wenn sie keine Drehgestelle sind) hat nach einigem Bausatz-Gestöber ein Topol Sickle 1/72 das Spender-Rennen gemacht. Zumindest für die Räder, Reifen und die (am Ende eigentlich unnötige, aber besser als nur eine feste Achse aussehende) Einzelradaufhängung. Das benötigte Stück Originalchassis hätte so stark verändert werden müssen, dass ich es auch gleich neu scratchen konnte.
    In den Bildern sind nur unbereinigte Prototypen zu sehen. Ich muss da sowieso noch ein paar Kleinigkeiten verändern.



    Viel hilft viel. Doppelbereifung muss sein, und passt auch gut in die Fahrbahn. Umgerechnet haben die etwa den Durchmesser eines Monstertrucks.
    Im Bausatz sind nur 14 Räder, also muss ich einen zweiten ankratzen. Glücklicherweise hatte ich mir mal 3 davon auf Halde gelegt.
    Lego Technik hätte es fast auch getan ;)


    So ungefähr wird je ein Bogie an den Stirnseiten am Längsschiff montiert, schräg in der Fahrbahn stehen und alles in der Schwebe halten.
  • #43 von joeydee am 21 Feb 2024
  • Ein Stückchen weiter. Mit Referenzfigur.
    Die großen Stoßdämpfer (bzw. ohne Feder müssten es eigentlich Hydraulikzylinder sein, für irgendeinen fancy Aktiv-Ausgleich statt passiver Federung, und noch Anschlüsse dafür bekommen) werden noch durch eine dickere Variante ersetzt, vgl. letztes Bild links, passt besser.
    Ich verstehe nicht viel von sowas, aber ich glaube sie würden dann auch eher kopfüber eingebaut werden (Zylinder ans unbewegliche Teil, also an die Stirnwand).







  • #44 von Aktvetos am 22 Feb 2024
  • Beim ersten Bild, die Federn. Würde ich weg schleifen und durch Draht ersetzen, denke das wäre eine Aufwertung fürs Gesamtbild.
  • #45 von joeydee am 23 Feb 2024
  • Zitat von: Aktvetos 22.2.2024, 21:17:41
    Beim ersten Bild, die Federn. Würde ich weg schleifen und durch Draht ersetzen, denke das wäre eine Aufwertung fürs Gesamtbild.
    Im Prinzip hast du recht, vor allem wenn es ein einzelnes Fahrzeug wäre wie im Bild. Es gäbe sogar evtl. passende 2mm-Federchen aus 0.3er Draht, die ich mir ablängen könnte. Das wäre in der Größenordnung von Gürteln für N-Figuren. Ich muss mal schauen ob sich der Aufwand vs. (un)Sichtbarkeit lohnt, wahrscheinlich ist das Fahrwerk am Ende aber zu wenig prominent für sowas.


  • #46 von joeydee am 24 Feb 2024

  • Der grobe Plan der Tragstruktur. Die kleineren Rollenpaare auf Höhe des orangen Längsfachwerks sind die kleinen Fahrwerke aus den letzten Posts. Der rote Ring ist die innere Fahrbahn.
    Ich baue gerade eine erste Version zusammen um es mal live zu beurteilen, kann sein dass es sich noch ein paarmal ändert. Vollständig ist das natürlich auch noch nicht.
    Dann gebe ich wahrscheinlich vorerst wieder auf weil mir irgendwas nicht passt, und starte was anderes ;)

    Das (optische) Gegengewicht auf Steuerbordseite fehlt hier in der Ansicht. Dort sind dann noch etliche Gebäudeklumpen vorn und Silos/Anlagen hinten. Den Unterschied sieht man gut im vorletzten Bild.





    Aus Perspektive des Artworks:


    Überblendet:


    Damit es nicht nur bei der Theorie bleibt, hier das neue Längsschiff (im Plan orange), was dann seitlich zu den mehrstöckigen Plattformen ausgebaut wird. Es fehlen noch die vorderen/hinteren Verlängerungen der oberen Träger über den Fahrwerken (im Plan rot), größer ist mein Druckbett nicht ;)

Seiten:
Actions