Autor Thema: Clone Wars Jedi Starfighter Prototyp  (Gelesen 629 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online darth_daniel

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 518
Clone Wars Jedi Starfighter Prototyp
« am: 29. April 2022, 20:50:07 »
Hallo zusammen,

heute möchte ich einen etwas anderen Jedi Starfighter präsentieren, den vielleicht der Eine oder Andere noch nicht kennt - meiner Meinung nach aber das coolste Design, auch wenn ich den Eta-2 sehr mag. Zum Hintergrund: In Clone Wars gibt es eine Szene, in der Anakin mit dem Modell eines Jedi Starfighters spielt. Der sieht aber nicht ganz so aus wie die Schiffe, die sie in der Serie tatsächlich benutzen. Jedenfalls ist das Ganze eine Anspielung auf die Szene aus ANH, in der Luke mit dem T-16 Skyhopper-Modell spielt. Skyhopper-Modelle gab es schon einige zu bewundern; wird Zeit, dass sich auch mal wer diesem Pendant widmet.
Das Modell könnte einen Prototypen zeigen, der als Weiterentwicklung des Delta-7B gedacht war und schließlich zur Entwicklung des Eta-2s geführt hat.

Praktischerweise basiert dieser hier sehr stark auf dem Delta-7B aus Clone Wars, also war der Revell-Bausatz logischerweise mein Ausgangspunkt. Ich hab die Plo Koon-Version genommen; die anderen Farbvarianten sind aber baugleich. Der Bausatz ist im "altbewährten" Maßstab 1:39... :0 Egal.

Zu Beginn wurde das Modell von der Werkslackierung befreit und gleich mal zerschnitten, sowohl die obere als auch die untere Rumpfschale. Dann wurden die Rumpf“zinken“ hinzugefügt. Mit den Zinken ist das Modell wieder genauso lang wie die ursprüngliche Dreiecksversion.
Die Auslässe seitlich am Rumpf hab ich auch ausgeschnitten, um da einen tatsächlichen Spalt zu erzeugen (der war vorher nur als Stufe ausgeführt).










Im Cockpit hab ich nicht viel gemacht, nur einige Knöpfe hinzugefügt und hinten zwei Geschütztürme reingeklebt, die eine Klimaanlage/Heizung/„Lebenserhaltungssystem“ darstellen könnten. Mit klammen Fingern fliegt es sich einfach nicht so geschmeidig.






Auch bei diesem Modell hab ich mir mit 3D-gedruckten Teilen von Shapeways weitergeholfen. Hier ist eine erste Variante der Düsen zu sehen, die mir aber nicht gefallen hat - viel zu plump. Rund um die Triebwerke wurden einige Kleinteile verwertet.




Der Schacht für den Droiden hat so riesig und plump ausgeschaut. Damit der Droide besser geschützt ist, wurde der Schacht seitlich mit 2 Klappen verschlossen. Vor einem Treffer am Kopf schützt das freilich nicht, aber bei zu waghalsigen Manövern kann der Droiden wenigstens nimmer aus dem Schacht rutschen.






Im Unterboden weist der Bausatz eine große Vertiefung für den Ständer auf; das hat natürlich nicht so bleiben können und ich habe versucht, die „Füllung“ möglichst unscheinbar in die Umgebung einzufügen.



Hier sieht man auch die neuen Kanonenrohre.




Die Stirnseite zwischen den Zinken wird in den Referenzbildern nicht gezeigt, also hab ich improvisiert.




Und hier ist schon mal ein Gesamteindruck zu erkennen - fertig für den „Windkanal“. ;) Die Flügel sind auch gedruckt.




Grundierung drauf:




Nochmal neue Flügel...




Dann hab ich mit Preshading und „Black basing“ rumexperimentiert. Die bunten Flecken waren ein Versuch, die spätere Grundfarbe zu variieren.










Das Projekt ist dann lang stillgestanden, weil mir kein Farbschema eingefallen ist, mit dem ich glücklich gewesen wäre. Mit dem hier bin ich aber sehr zufrieden. Das Farbvariieren vorher hätte ich mir aber sparen können…












Natürlich ist das viel zu sauber. Darum hab ich zu den Ölfarben gegriffen und mich als impressionistischer Maler versucht. 8)






Am Ende des Tages konnte die Sauerei natürlich nicht so bleiben, drum hab ich den Großteil wieder weg gemacht. Nach der gezielten und kontrollierten Applikation von Pastellstaub war ich dann endlich mit dem Verranztheitsgrad zufrieden und hab alles versiegeln können.
Die Flecken neben dem Cockpit kommen übrigens daher, weil sich der Pilot vor dem Einsteigen nie die Schuhe abwischt. :nein:







(Wenn C3P0 laut Han der "Goldjunge" ist, ist das hier ^^ der "Kupferjunge". ;D)












Das wars auch schon wieder. Das Modell ist eigentlich schon seit Juli 2020 fertig. Leider hab ich bisher weder eine gute Base noch ordentliche Fotos gemacht. Aber das hier ist ja nur ein Baubericht und kein Galleriebeitrag. ;)
Ich hoffe, das Modell findet Gefallen und liefert eine Idee, was man mit dem doch irgendwie langweiligen Delta-7B-Bausatz machen kann. Ich freu mich auf euer Feedback! :)

Online ufisch

  • Lieutenant Junior Grade
  • *
  • Beiträge: 206
    • ufisch's Homepage
Re: Jedi Starfighter Prototyp
« Antwort #1 am: 29. April 2022, 20:54:05 »
:thumbup:
Fan aller 3 Star Wars-Filme!

Online Aktvetos

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 502
    • YT Channel
Re: Jedi Starfighter Prototyp
« Antwort #2 am: 29. April 2022, 21:23:07 »
Schaut sehr gut aus.
In Grau hätte er mir besser gefallen -> Imperium Fan :D

Online Hacker Stefan

  • King of OT
  • Moderator
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 7677
Re: Jedi Starfighter Prototyp
« Antwort #3 am: 30. April 2022, 00:11:07 »
Sehr geile Idee! Umsetzung natürlich wieder erste Sahne. :respekt::respekt:
BAVARIAN MODEL BERSERKER

Offline Galactican

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 3259
Re: Jedi Starfighter Prototyp
« Antwort #4 am: 01. Mai 2022, 11:49:53 »



Der Bausatz ist im "altbewährten" Maßstab 1:39... 
Ja Mensch - ich suche schon lange einen Bausatz in genau diesem Maßstab! 1:32 oder 1:48 werden ja auf Dauer langweilig..! :smiler6:

OK, Scherz beiseite: :D Sehr schön gemacht! An den Seiten hätte ich noch ein paar Einlässe hinzugefügt, in die sich die Flügelchen klappen und eben mit der Oberfläche abschließen könnten. Aber sonst TOPP! :respekt:

Offline dizzyfugu

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2990
    • FlickR - Mecha, Anime-Charaktere, anderes...
Re: Jedi Starfighter Prototyp
« Antwort #5 am: 02. Mai 2022, 13:53:55 »
Cool, gefällt mir sehr! :thumbup:

Online darth_daniel

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 518
Re: Jedi Starfighter Prototyp
« Antwort #6 am: 03. Mai 2022, 21:15:23 »
Vielen Dank euch allen! :)


An den Seiten hätte ich noch ein paar Einlässe hinzugefügt, in die sich die Flügelchen klappen und eben mit der Oberfläche abschließen könnten.


Versenkbare Flügel funktionieren hier nicht - die unteren würden beim Schließen mit den Triebwerken kollidieren. ;) Sie haben sich bei diesem Design offenbar keine Gedanken über die Flügel gemacht; aber es ist im Film ja auch nur ein Modell. Noch dazu stehen die Flügel beim "Original" perfekt radial auf das Gelenk, so sind sie unmöglich schließbar. Hier hab ich zumindest einen Versatz nach außen gemacht, sodass die Flügel "tangential" aufs Gelenk stehen und somit theoretisch angeklappt werden können. HIER ist übrigens ein Link zur Vorlage.