Autor Thema:  Jetzt wirds mächtig... Elegoo Saturn  (Gelesen 6951 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Karotte

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2017
  • Acetonfreund
Jetzt wirds mächtig... Elegoo Saturn
« am: 20. März 2020, 20:03:01 »
Hi Gemeinde,

jetzt gehts los! Big stuff!



Das Ende des Modellbaus, wie wir es kennen?... Langsam wird alles möglich...
« Letzte Änderung: 20. März 2020, 20:06:42 von Karotte »
Bernd

"You've tried the best. Now try the rest. Spacer's Choice!"

Online cosmic

  • Fach-Moderator
  • Commander
  • *
  • Beiträge: 1866
  • Ich kaufe nicht alles...
    • Model Kits and Collectibles
Re: Jetzt wirds mächtig... Elegoo Saturn
« Antwort #1 am: 06. April 2020, 09:10:43 »
es geht sogar größer, check mal Transform Phrozen

Offline urban warrior

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1057
  • Master of unfinished Projects
Re: Jetzt wirds mächtig... Elegoo Saturn
« Antwort #2 am: 06. April 2020, 14:08:55 »
Bei Elegoo hat man sich bezüglich der Nomenklatur ja noch Raum nach oben gelassen ... Nach dem "Saturn" könnte der "Jupiter" kommen ... oder vielleicht der "TrES-4" ...  ;D
Cheers, Martin
--------------------------------------------------------------------
Gesendet von meinem Cyberdyne Systems Model 101

Online cosmic

  • Fach-Moderator
  • Commander
  • *
  • Beiträge: 1866
  • Ich kaufe nicht alles...
    • Model Kits and Collectibles
Re: Jetzt wirds mächtig... Elegoo Saturn
« Antwort #3 am: 01. Juli 2020, 12:02:33 »
Saturn bestellt :)

Transform Phrozen folgt...

Online Meister screw

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 533
Re: Jetzt wirds mächtig... Elegoo Saturn
« Antwort #4 am: 01. Juli 2020, 15:59:27 »
Boing...
Wir erwarten einen ausführlichen Bericht  ;D  ;D  ;D

Offline urban warrior

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1057
  • Master of unfinished Projects
Re: Jetzt wirds mächtig... Elegoo Saturn
« Antwort #5 am: 01. Juli 2020, 15:59:39 »
Darf man fragen wo? Hast Du diese "Early Bird" oder die andere Aktion bei Elegoo wahrgenommen?
Cheers, Martin
--------------------------------------------------------------------
Gesendet von meinem Cyberdyne Systems Model 101

Online propdoc

  • IRON MODELER CHAMPION 2014
  • Fach-Moderator
  • Captain
  • *
  • Beiträge: 3856
Re: Jetzt wirds mächtig... Elegoo Saturn
« Antwort #6 am: 07. Juli 2020, 21:42:03 »
Darf man fragen wo? Hast Du diese "Early Bird" oder die andere Aktion bei Elegoo wahrgenommen?

Jo, das frage ich mich auch. Steht nämlich auch auf meiner Liste, aber nicht direkt aus China.
Cheers! Thomas

Offline urban warrior

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1057
  • Master of unfinished Projects
Re: Jetzt wirds mächtig... Elegoo Saturn
« Antwort #7 am: 22. Dezember 2020, 22:18:29 »
N'Abend,

irgendwie habe ich verpasst, dass der Saturn mittlerweile wohl auch in DE verfügbar ist: https://www.3djake.de/elegoo/saturn

Oder hat der den nur gelistet, aber noch keinen verkauft?
Cheers, Martin
--------------------------------------------------------------------
Gesendet von meinem Cyberdyne Systems Model 101

Online cosmic

  • Fach-Moderator
  • Commander
  • *
  • Beiträge: 1866
  • Ich kaufe nicht alles...
    • Model Kits and Collectibles
Re: Jetzt wirds mächtig... Elegoo Saturn
« Antwort #8 am: 27. Dezember 2020, 20:49:55 »
war auch bei amazon.de erhältlich

Offline urban warrior

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1057
  • Master of unfinished Projects
Re: Jetzt wirds mächtig... Elegoo Saturn
« Antwort #9 am: 28. Dezember 2020, 17:11:48 »
Was mich etwas wundert ist, dass es auf Amazonien keine Rezensionen/Bewertungen gibt. Sehr strange. Bei 3d Jake spricht ein Bewerter davon, dass es etwas Probleme mit der Z-Achse geben soll. Einmal war von schlechter Firmware die Rede und im Web/Facebook von recht temperaturempfindlichem Fett auf der Spindel/Führung (?).

Auf YT loben die Meisten den Saturn über Alle Maßen. Hab nur ein kritisches Video gefunden.
Cheers, Martin
--------------------------------------------------------------------
Gesendet von meinem Cyberdyne Systems Model 101

Offline urban warrior

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1057
  • Master of unfinished Projects
Re: Jetzt wirds mächtig... Elegoo Saturn
« Antwort #10 am: 17. August 2021, 13:12:20 »
Hallo Allerseits,

meinem Post mit der potentiellen Möglichkeit eines noch größeren Druckers, welcher vielleicht "Jupiter" heißen könnte, lässt Elegoo jetzt wohl Taten folgen (ich habe nichts damit zu tun, ehrlich!):

Elegoo Jupiter bald bei Kickstarter

Mit 277x156x300mm schon ein respektables Bauvolumen von fast 13 Litern. Außerdem soll der Jupiter einen automatischen Refill bekommen, falls der Drucktank während des Druckens leer zu laufen droht. Es bleibt spannend.
Cheers, Martin
--------------------------------------------------------------------
Gesendet von meinem Cyberdyne Systems Model 101

Offline elend

  • Lieutenant Junior Grade
  • *
  • Beiträge: 202
  • ~____~
    • Andersdenkend
Re: Jetzt wirds mächtig... Elegoo Saturn
« Antwort #11 am: 31. Januar 2022, 13:12:11 »
Ich bestelle mir wohl den "Saturn S" demnächst. Hat denn jemand schon Erfahrungen hier? Der Jupiter wäre ansich auch nicht schlecht, aber ist für den Anfang evtl. etwas überdimensioniert. Lieber "klein" anfangen. :laugh:

Offline urban warrior

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1057
  • Master of unfinished Projects
Re: Jetzt wirds mächtig... Elegoo Saturn
« Antwort #12 am: 31. Januar 2022, 17:00:09 »
Hi,

ich hatte mir einen Saturn zugelegt, weil mir die Druckplatte vom Mars 2 Pro auf Dauer zu klein war. Im Prinzip gibt es nichts Negatives zu berichten. Die Auflösung ist für die Klasse Drucker gut. Man muss nicht unbedingt Resin von Elegoo nehmen. Auf den Geruch des Resins muss man halt gefasst sein. Das Zeug riecht nicht so dolle. Ist aber bei allen anderen Home-SLA-Printern nicht anders ... liegt ja auch am Resin und nicht am Drucker. Man kann sich natürlich eine Absaugung dran bauen und es gibt diese aktiven Filter, die man mit rein stellen kann. Aber ich weiß nicht, ob die was taugen. Ein Montagsgerät kann man immer erwischen, dann muss man sich halt mit dem Support/Rücksendung beschäftigen. Am Besten so ein Gerät gleich ausgiebig testen, wenn es da ist. Elegoo liefert so Metallschaber mit, von deren Verwendung ich im Prinzip abraten würde (ruiniert nur das Druckbett/Buildplate). Ich habe bis jetzt alle Drucke mit dem Kunststoffschaber runterbekommen. Wenn man mit "Rafts" arbeitet, bekommt man den Kram mit dem Kunststoffschaber noch besser runter.

Zu den "UV-Harzern" kommen halt noch ein paar Extra-Kosten dazu. Man muss sich mit dem Thema Reinigung und Nachbelichtung beschäftigen. Bedeutet, man benötigt Behälter und (soweit man kein Water washable resin verwendet) Isopropanol in gewissen Mengen. Ich arbeite mit Isopropanol, da man ja auch das kontaminierte Wasser nicht einfach wegkippen kann, also wo liegt dann der Vorteil? OK Wasser kostet weniger als Iso. Weiterhin brauchst Du eine UV Lichtquelle mit der die Resinteile nachbelichtet werden. Es gibt findige Leute, die bauen sich den Kram selber (mal Youtube bemühen). Ich habe mir aber die Lösungen von Elegoo (Wash and Cure) zugelegt. Erstmal hätte ich mir sowieso alle Komponenten (auch zum Selberbauen) zulegen müssen, weiterhin bin ich nicht der Elektroniker vor dem Herrn um mir selber ein "Resin-Sonnenstudio" zu bauen, und zu guterletzt bin ich sowieso immer sehr mit meinen Projekten im Hintertreffen, wenn ich jetzt noch Zeit aufwenden muss, um mir das selber zu bauen, bekommen ich gar nichts mehr gebaut. Aber das muss jeder für sich entscheiden.
Cheers, Martin
--------------------------------------------------------------------
Gesendet von meinem Cyberdyne Systems Model 101

Offline elend

  • Lieutenant Junior Grade
  • *
  • Beiträge: 202
  • ~____~
    • Andersdenkend
Re: Jetzt wirds mächtig... Elegoo Saturn
« Antwort #13 am: 03. Februar 2022, 08:34:22 »
Sehr gut, klingt doch super. Ich kaufe wohl demnächst, und hoffe dann, dass die Handhabung nicht all zu kompliziert ist. Würde mich ja als erfahrenen Benutzer bezeichnen, aber 3D ist halt nochmal was anderes irgendwie.

Wash & Cure kaufe ich direkt, da mag ich nicht auch noch rumbasteln. Lieber an Modellen basteln. Wenn das Wasser oder der Alkohol dann aber nicht ins Klo kann, wo tut man das dann hin????

Offline Knife-Edge

  • Lieutenant
  • **
  • Beiträge: 358
Re: Jetzt wirds mächtig... Elegoo Saturn
« Antwort #14 am: 25. März 2022, 22:24:47 »
Schön dass diese Frage nicht beantwortet wurde. Ich kann nur für mich aus eigener Erfahrung sprechen. Diese Methode wird den meisten nicht gefallen. Evtl weil es mächtig stinkt oder zu aufwändig ist. Setzt voraus das man 2 leere lichtdurchlässige Kunststoff Kannister (mind. 5L. Meist bekommt man die mit Alkohol drin), 1 großer Trichter und passende Lacksiebe (100µ-125µ / 0,1-0,125mm) zur Hand hat. Das Problem beim SLA Druck sind die verdeckte Kosten die entstehen um das Hobby angenehmer zu machen. Viele hören daher nach 1 Jahr auf und verkaufen ihren Drucker wieder.

Eine Reinigungs-& Aushärtestation ist zwar unentbehrlich, aber das Säubern der Anlage ist es auch. Und man sollte eine gewisse mitverantwortung der Umwelt entgegen übernehmen, wenn man dieses Hobby intensiver Betreiben möchte.

Ich filtere mein Alk und benütze es solange bis eine klebrige trübe Masse auf dem Boden der Wash Station entsteht. Ab diesen Zeitpunkt verwende ich nur noch eine breiten Borstenpinsel um die Teile zu waschen und verzichte auf das schleudern. Die mindestens 2 Tage abgestandene Brühe wird am Monatsende durch ein Lacksieb in ein leeren Kannister umgefüllt und die matschige Pampe wird mit ein Spachtel in ein lichtdurchlässiges Konservenglass oder Plastikbehälter gefüllt. Den Inhalt im Konservenglass aushärten lassen. Wenn das Glas voll ist, dann ab in die schwarze Tonne. Das Photopolymere ist wie der Name verrät (Duromere) kein recyclingfähiger Kunststoff. Anders als FDM Drucker verwendet man bei SLA kein Thermoplast, daher ist der Werkstoff nicht im Gelben Sack oder Tonne absonderbar. Den Brühe im Kannister wird nach ein paar Stunden sonnentanken wieder durch ein Lacksieb in einen 2ten Kannister oder die Waschstation Behälter umgefüllt. Sollte aber nur die gelblich klare Alkohol enthalten. Diese kann noch immer verwendet werden, um hautfarbenes, graues oder schwarzes Resin zu säubern. Für durchsichtig Resin verwende ich manchmal sauberes klares Alkohol. Wenn es nur wenige kleine oder ein einzelnes Großes Teil ist. Dann Reinige ich es nur in einer Wanne mit Pinsel und Sprühflasche. Irgendwann nach ein paar Monaten ist der 1.Kannister voll mit ausgehärteten Harzreste und dann ab in die schwarze Tonne. Man sollte während der Prozedur nicht die Kannister schütteln! Wie bereits zuvor geschrieben, ist das Photopolymer leider noch nicht auf herkömmliche Wege recyclebar. Das Polyurethan woraus die Garage Kits bestehen, übrigens auch nicht. Daher ist es Müll zum verbrennen. Wer den Aspekt des Umweltschutzes berücksichtigen möchte und nicht die Zeit nehmen kann ein Nachmittag nur für die Säuberung bzw. das Recyclen auf eigener Verantwortung zutraut, sollte besser die Finger davon lassen und fertige Drucke kaufen/bestellen. Ich finde das Wochenende mit dem Wiedergewinnung von wertvolle nicht gerade günstige Reinigungsstoffe sollte man in diesem Hobby einkalkulieren. Man kann das Zeug auch dem Mülldeponie als Gefahrenstoff übergeben, aber unser Müllsystem sieht für solche Kunststoffe, chemische Reduktionsprozesse als unrentabel an. Daher ist es für denen auch nichts weiteres als eine Glühbirne die in den Hausmüll gehört, sofern die Masse ausgehärtet ist. Wer glaubt das wasserlössliche Resin wäre Umweltfreundlicher, der irrt sich gewaltig. Duromere bleibt Duromere. Man verschmutz nur zusätzlich das Abwassersystem bzw. verstopft dadurch die eigene Abwasserleitungen.
Ich hab anfangs Kaffeefilter verwendet um das Alkohol zu säubern. Man braucht ziemlich viele davon um 3L zu filtern, da diese sich schnell mit Kunststoff Partikel zusetzen. Auf die Dauer ist das eine noch größer Geld und Rohstoffvergeudung als diese Methode. Der gelbliche Alkohol reinigt das Harz genauso gut und da wir die Modelle Bemalen, sieht keiner unterhalb der vielen Farbschichten wie dein Resindruck sich durch den Alkohol oberflächlich verfärbt hat. Da ich keine Youtube-Influenza bin, ist es mir völlig Latte wie schön meine Teile vor der Kamera leuchten.
Nicht vollständig ausgehärtete UV Harzreste-Behälter würde ich aber sicherheitshalber als Sondermüll direkt beim Depot abgeben, falls man den Gestank nicht auf dem Balkon oder in der Garage haben möchte. Zumal es auch ein Sicherheitsrisiko darstellt wenn man Raucher im Haus hat. Die Entsorgung kostet nicht wirklich die Welt. Bei ein 5L Kannister verlangen die meist auch nichts. Und wenn doch, glaub ich, sind 1-2€ Entsorgungskosten 2x im Jahr verträglich.

Das sind Teile die mit 6 Monaten alten immer wieder gefiltertem Alkohol gereinigt wurden. Wenn man die Teile ordentlich vorbereitet sind die Drucke trotzdem sauber. Ist nur eine Frage des Arbeitsaufwands. Wer Faul ist und nur schleudern will um hin und wieder mal was kleines zusammenstecken möchte, sollte fertige Drucke kaufen. Wer sich immer wieder frischen Alkoholl leisen kann, dem seih auch das gegönnt. Jedenfalls solltest Du wissen. Mann kann das Zeug länger verwenden als so mancher Modellbauer oder Druckerbetreiber glauben lässt.



Mit Grundierung sieht man das beige angelaufene graue Harz nicht.
Es sollte nur nicht den RAL-Ton klebrig haben. Wenn es klebt war man nicht gründlich genug.


Oh hier hab ich noch ein Beispiel mittels unsauberes Alkohol vertrübte Klarsichtteil.


Überraschung! Nach dem Schleifen und Polieren erkennt man nichts mehr.
Man könnte auch sauberes Alkohol verwendenund in Wasser aushärten lassen. Dann sollte man nach dem Trocknen die Teile sofort mit ein UV Schutzlack (z.B.: GSI Mr. Super Clear UV-Cut) überziehen. Würde ich nur bei aufwändigere Konturen empfehlen.

Findige Forsche haben ein Teils thermoplastischen Kunststoff enwickelt der nach dem bestrahlen, thermisch ausgehärtet werden kann und auch im gängigem Recycling System wiederverwertbar ist. Bislang ist dieser UV Harz noch nicht erhältlich. Basierend darauf gibt es bereits UV Harz auf Soya Basis, welches aber genau so toxisch und nicht recyclingfähig sind wie herkömmliche oder das Wasserwaschbare UV-Harze. Reste sollten aber auch nicht den öffentlichen Wasserkreislauf zugefügt werden. Also bleibt die Enttsorgung der alkoholische Reinigungsmittelreste weiterhin bestehen.

Puh! Ist doch länger geworden als ich dachte.


Offline elend

  • Lieutenant Junior Grade
  • *
  • Beiträge: 202
  • ~____~
    • Andersdenkend
Re: Jetzt wirds mächtig... Elegoo Saturn
« Antwort #15 am: 31. März 2022, 08:47:54 »
Ja, die Sache mit dem Alkohol und dem Entsorgen ist ziemlich aufwändig. Da muss man schon echt Geduld und vor allem einen Plan haben, wie man vorgeht. Das macht dem 3D Druck ansich aber keine Abstriche, finde ich. Selbst mit diesen zusätzlichen Kosten (Washing Station, Alkohol, Resin, Zubehör) sind 3D Drucke immer noch ziemlich günstig finde ich, vor allem natürlich vor dem Hauptaugenmerk, dass man sich Dinge drucken kann, die es so gar nicht gibt. Eine Scharnhorst, die es von Revell für 10 € gibt, würde ich natürlich nicht gerade damit drucken.

Offline urban warrior

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1057
  • Master of unfinished Projects
Re: Jetzt wirds mächtig... Elegoo Saturn
« Antwort #16 am: 31. März 2022, 20:37:24 »
N'Abend und sorry, dass ich dazu nichts geschrieben hatte ... aber ... ich horte meinen verbrauchten Iso derzeit und habe sowohl die Technik mit dem Glasbehälter und dem Tageslicht versucht und ich habe versucht die Schwebstoffe herauszufiltern (zwei Kaffeefilter zwischen zwei von den mitgelieferten Siebfiltern gepackt und das Zeug durchgegossen) leider hat sich da nichts bewegt und die Suppe ist immer noch milchig, obwohl ich im ersten Durchgang schon ordentlich Feststoffe rausgefilter hatte. Ich habe noch keine für mich zufriedenstellende Technik gefunden, möchte mein Iso aber auf jeden Fall recyceln.
Cheers, Martin
--------------------------------------------------------------------
Gesendet von meinem Cyberdyne Systems Model 101

Online propdoc

  • IRON MODELER CHAMPION 2014
  • Fach-Moderator
  • Captain
  • *
  • Beiträge: 3856
Re: Jetzt wirds mächtig... Elegoo Saturn
« Antwort #17 am: 01. April 2022, 11:18:58 »
Also ich schenke mir das recyclen komplett. Das ist eine Riesensauerei mit sowieso nur mäßigen Erfolg.

Das gesättigte ISO kommt wieder in einen 5l Kannister, der wird dann fachgerecht entsorgt (ich hab ja ne Lackiererei).

Cheers! Thomas

Offline elend

  • Lieutenant Junior Grade
  • *
  • Beiträge: 202
  • ~____~
    • Andersdenkend
Re: Jetzt wirds mächtig... Elegoo Saturn
« Antwort #18 am: 01. April 2022, 11:43:56 »
Ohhh, mit Lackiererei ist man da natürlich klar im Vorteil. Ich müsste irgendwie zum Wertstoffhof das Zeug abgeben.

Bezüglich der Resinreste, die sich auf dem Boden absetzen, ich habe momentan zwei Gefäße und in dem einen sieht man ganz klar unten Resin und der Alkohol darüber ist relativ klar. Bei dem anderen jedoch tut sich gar nix und es bleibt eine uniforme hellgraue Suppe. Bin mir nicht sicher, was da die Ursache sein könnte. Beide Gefäße sind luftdicht verschlossen, beide Gefäße sind milchig transparent (also nicht komplett klar transparent).

Offline Knife-Edge

  • Lieutenant
  • **
  • Beiträge: 358
Re: Jetzt wirds mächtig... Elegoo Saturn
« Antwort #19 am: 02. April 2022, 10:21:32 »
Die opaque Behälter sind Lichtdurchlässig. Beobachten den Trüben Behälter noch ein paar Tage. Wenn sich nichts ändert, hast Du ein Kannister voll Harzbrei. Man erkennt das farblich an den Außenflächen des Behälters. Man sieht weisse Resinablagerungen. Das wird nicht mehr richtig hart und kann auch unter großen Aufwand nichtordentlich gefiltert werden. Solche Mischungen hatte man hin und wieder mal. Bleibt nur noch entsorgen.
Das Klare Zeug würde ich in ein sauberen Behälter umfüllen und die klebrige Pampe in den Harz-Püree Kannister gießen.