Science Fiction Modellbau Forum

Science Fiction Modellbau => Star Trek => Thema gestartet von: alf-1234 am 09. März 2021, 19:27:56

Titel: Raumschiff
Beitrag von: alf-1234 am 09. März 2021, 19:27:56
Nachdem ich nun meine Avalon Projekt und auch mein Weltraumdock fertig habe, juckt es so langsam wieder in den Fingern.
Hier mal ein paar Bilder vom neuen Projekt. :thumbup:

Und ein wenig weiter gebaut an der Gondel.
Hier ist extreme Leichtbauweise erforderlich, sonst ist ganz schnell Schluss mit fliegen.
Briefwaage ist immer dabei.



Titel: Re: Raumschiff
Beitrag von: alf-1234 am 12. März 2021, 23:04:37
Ich habe heute mal ein wenig weiter gebaut und den Copter testweise mal zwischen der unteren und der oberen Scheibe gelegt. Das sah schon mal gut aus. :thumbup: Ebenfalls habe ich die Gondel schon mal oben auf gelegt.
Welches Schiff wird das?
Titel: Re: Raumschiff
Beitrag von: phoxim am 13. März 2021, 14:18:23
Ich habe heute mal ein wenig weiter gebaut und den Copter testweise mal zwischen der unteren und der oberen Scheibe gelegt. Das sah schon mal gut aus. :thumbup: Ebenfalls habe ich die Gondel schon mal oben auf gelegt.
Welches Schiff wird das?
baue keine star trek modelle aber das hier sieht nach miranda klasse aus ???

tolles projekt btw... wir alle hier wollen dann videos von den flugversuchen sehen :evil5:
gruss
wolfgang
Titel: Re: Raumschiff
Beitrag von: alf-1234 am 13. März 2021, 19:27:46
Phoxim, das gibt 100 Punkte. :thumbup:

Ja, es wird ein Modell der Miranda Klasse.

HeiHei hat in seinem Thread ein Modell der Miranda Klasse gebaut und das hat mir richtig gut gefallen. :thumbup:
 
Also habe ich mir gedacht, es müsste doch möglich sein, so ein Modell nicht nur als Standmodell sondern auch als reales Flugmodell zu bauen.
Während HeiHei bei seinem Modell eine geschlossene Oberseite und Unterseite hat, ist das bei mir leider nicht möglich. Ich muss ja irgendwie die Luft ansaugen und nach unten wegdrücken.
Was an Beleuchtung geht, muss ich schauen, da ich immer stark auf das Gewicht achten muss.

Bilder vom Flug kommen später auch, aber das dauert noch.
Titel: Re: Raumschiff
Beitrag von: alf-1234 am 13. März 2021, 23:59:01
Heute mal ein paar Verstärkungen aus Depron in der unteren Scheibe eingeklebt. Ebenfalls habe ich den unteren Teil vom Heck eingeklebt.

 Es dauert, aber es wird.
Titel: Re: Raumschiff
Beitrag von: alf-1234 am 16. März 2021, 19:27:03
Nachdem die Unterseite fertig ist, habe ich heute mal die Oberseite fertig gestellt und auch hier das Heck und Verstärkungen eingeklebt.

Es wird, aber es dauert. :thumbup:

Titel: Re: Raumschiff
Beitrag von: driveaholic am 17. März 2021, 07:47:26
kommt echt gut das!

Wieviel Gewicht kann denn der Copter so tragen?
Titel: Re: Raumschiff
Beitrag von: alf-1234 am 17. März 2021, 17:37:33
Das ist eine gute Frage. :)

Es gibt Copters, die können voll ausgerüstete Spiegelreflexkameras aufnehmen. Das sind dann Oktocopters oder Duo-Oktocopters. Preis ist jenseits von dem was Hobby und Normal ist.

Ich habe hier auch einen Ladybird. Der ist 10 x 10cm gross und kann keine 2 gr zusätzlich heben.

Den Copter den ich hier jetzt habe ist ein Copter der 45cm Grösse. Ich habe, bevor ich mit dem Bau der Zelle angefangen bin, den Copter mit 2x 100gr beschwert. Das konnte der noch gut tragen.
Landebeine vom Copter habe ich schon abgebaut, um Gewicht zu sparen. Das waren bei 4 Landebeine ca. 38gr.
Leider habe ich aber jetzt schon ein Problem. Obwohl ich die Zelle noch nicht fertig habe und trotz extremer Leichtbauweise habe ich jetzt schon ein Gewicht der Zelle von ca. 230 gr.
Allein die Gondel mit den beiden Tragflächen wiegt 29 gr.
Beleuchtung wird daher schon nicht mehr eingebaut, obwohl ich es geplant hatte.
Wo ich liege, wenn ich die Zelle fertig habe, weis ich zur Zeit nicht.
Eigentlich müsste ich jetzt schon mit dem Bau aufhören, da ich über 200 gr bin.
Titel: Re: Raumschiff
Beitrag von: alf-1234 am 19. März 2021, 19:23:37
Ein wenig weiter gebaut, Verstärkungen aus Depron und auch für den Copter habe ich einen kleinen Turm gebaut. Die Gondel ist auch schon gebügelt. Eigentlich wollte ich ja noch ein wenig LED Beleuchtung einbauen, aber aus Gewichtsgründen wird das wohl nichts.
Titel: Re: Raumschiff
Beitrag von: alf-1234 am 21. März 2021, 17:25:35
Weiter gebaut und die nächsten Depronverstärkungen ein geklebt. ;D
Ist HeiHei noch da??
Titel: Re: Raumschiff
Beitrag von: alf-1234 am 22. März 2021, 20:05:40
Heute war kein guter Tag, alles Mist.:thumbdown::thumbdown:

Was ist passiert??
Ich habe heute abend mal die untere Scheibe von meiner Zelle unter dem Copter befestigt zum testen. Das sah alles erst so gut aus.
Das Teil draussen auf der Terasse gestellt und vorsichtig Gas gegeben. Alle 4 Motoren laufen gleichmässig sauber, keine Probleme. Dann habe ich etwas Gas gegeben und die Drehzahl erhöht.
Der Copter ist auch abgehoben, aber leider nicht so, wie ich mir das vorgestellt habe. Das war schon ein extremes Gezappel und ich bin froh, das ich die Landung noch halbwegs heile hin bekommen habe.
Scheinbar ist der Copter mit den 90gr die ich da drunter hatte, überfordert. Es kann auch mit der Grösse der Scheibe zu tun haben, das dann die Regelelektronik des Copters überfordert ist.
Als ich die 200 gr auf den Copter hatte, gab es überhaupt keine Probleme.

Jetzt muss ich erst mal sehen, wie es weiter geht.
Titel: Raumschiff
Beitrag von: alf-1234 am 31. März 2021, 22:11:26
Schade, das ich hier Alleinunterhalter bin.
So hatte ich mir das eigentlich nicht vorgestellt.
Titel: Re: Raumschiff
Beitrag von: ufisch am 01. April 2021, 19:06:33
Ich lese bei RC-Network mit. ;D

Aber da ist ja leider auch Baustop :'(
Titel: Ostern 2021
Beitrag von: alf-1234 am 03. April 2021, 19:28:08
Immer nur Basteln geht auch nicht. Hin und wieder muss auch Zeit für andere Dinge sein.

Da das Ostereier suchen dieses Jahr wegen Corona weitgehend ausfällt,
habe ich etwas anderes gemacht und zwar Ostereier fliegen.

Abends bei fast Windstille war das richtig cool. ;D

Ich wünsche euch allen Frohe Ostern 2021


Titel: Re: Raumschiff
Beitrag von: phoxim am 05. April 2021, 09:09:44
Klasse :laugh:
Titel: Re: Raumschiff
Beitrag von: alf-1234 am 05. April 2021, 11:34:54
Schön, das dir das fliegende Ei gefällt.
Die Nachbarn sind auch alle begeistert, wenn da ein Ei am Himmel fliegt.:thumbup: ;D
Titel: Re: Raumschiff
Beitrag von: alf-1234 am 15. April 2021, 18:12:04
Mal ein wenig weiter gebaut.

Ich habe an dem Turm die Depronstützen angeklebt. Dann habe ich das ganze mit Uhu Plus Endfest 300 fest auf dem Copter geklebt und aushärten lassen. Soweit alles gut. :thumbup: Der Turm wiegt 40 gr.

Nach dem aushärten des Klebers fand hier im Haus der erste Testflug statt. Totale Begeisterung. Also am Abend nach draussen und einen richtigen Testflug auf 8 - 10m Höhe gemacht. Was soll ich sagen, er fliegt ohne Probleme. Keine Schwingungen und kein Gezappel. Das war Adrenalin pur. ;D Der Akku bei mir ist schon zu 180% geladen.
Titel: Re: Raumschiff
Beitrag von: alf-1234 am 22. April 2021, 22:31:43
Ich bin begeistert. (https://i.imgur.com/9wW5Fg9.gif)(https://i.imgur.com/sdkpN2i.gif);D :thumbup:

 Ich habe heute vom Sperrholzshop meine Depronplatten bekommen. Ebenfalls habe ich heute ein Paket CNC gefrästes Sperrholz bekommen für meinen Startpylon. Passgenauigkeit ist sehr gut. Ich muss noch ein wenig schleifen und entgraten.
Titel: USS Reliant
Beitrag von: alf-1234 am 23. April 2021, 20:02:04
Ich habe heute nachmittag fleissig geschliffen und entgratet. Ich habe die Startrampe für meine Reliant zusammen gesteckt. Noch nicht geklebt. Höhe ist 70 cm.(https://i.imgur.com/Cq3xwqs.gif)(https://i.imgur.com/hgAAZ6M.gif) :thumbup:;D
Wenn ich aus dieser Höhe die Reliant starte, habe ich auch kein Problem mehr mit dem Bodeneffekt. Die Startrampe wiegt ein paar Kilo, damit brauche ich mir beim Start und Landung keine Gedanken machen, das der Pylon umkippt.

Bei meiner Startrampe von der Enterprise ist das tatsächlich passiert. Jedes Mal wenn ich gestartet oder gelandet bin, ist die Startrampe aus Plexiglas umgekippt von dem Luftstrahl der 4 Props. Ich habe mich erst damit geholfen, das ich den Pylon mit Tesafilm auf dem Tisch fest geklebt habe. Meine Regierung hat über den hohen Tesafilm verbrauch protestiert. :thumbdown:(https://i.imgur.com/pE5Nqkg.gif) Also bin ich hin gegangen und habe 2 kleine Holzbretter je 20mm stark unter dem Plexiglasfuss geklebt. Seitdem ist Feierabend mit dem umkippen bei Start und Landung.
Titel: Raumschiff
Beitrag von: alf-1234 am 24. April 2021, 22:54:20
Ich werde die Startrampe mit Klarlack lackieren. Da ich die Rampe für draussen benötige muss ich die wetterfest machen.
Ich habe heute nachmittag ein wenig weiter gebaut an meinem Modell. Ich habe jetzt das Triebwerk mit dem Unterteil des Rumpfes verklebt.
Morgen werde ich dann einen weiteren Testflug versuchen. Mal schauen, ob das Triebwerk mit dem Unterteil klarkommt.
Titel: Re: Raumschiff
Beitrag von: Bernie am 25. April 2021, 21:00:05
Das sieht ja geil aus :respekt:. 
Die will ich fliegen sehen!
Titel: Re: Raumschiff
Beitrag von: alf-1234 am 25. April 2021, 21:23:02
Heute spät nachmittags gab es wieder Adrenalin pur. Der Erstflug mit dem Unterteil der Rumpfzelle stand an. Ich glaube das ich viel aufgeregter war, als mein Copter.

Was soll ich sagen, er fliiiiiiigt.(https://i.imgur.com/JL4cOJ5.gif) :thumbup:

Aber jetzt kommt leider der kleine Hacken. Den Copter auf den Boden gelegt und ca. 10 - 12m Abstand. Man weiss ja nie was passiert. Sicherheit geht vor. Gas gegeben und abgehoben auf ca. 2 - 4 m Höhe. Bilder habe ich jetzt leider keine, kommen später. Der Hacken ist, das Teil ist extrem schwanzlastig. Obwohl ich Nick nach vorne schiebe, geht der Copter kaum vörwärts.
Rückwärts fliegen klappt dafür umso besser. Ich werde vorne wohl etwas Gewicht einbauen müssen, damit ich den Schwerpunkt wieder in die Mitte vom Copter bekomme. Obwohl heute abend fast kein Wind war, ist gas grosse Teil doch extrem windanfällig. Bei mehr Wind zu fliegen scheidet schon mal aus. Optisch sah das heute abend schon mal sehr gut aus.
Ich kann damit erst mal weiter bauen.

Soviel zum Erstflug.

Ich habe heute morgen meine Startrampe aus dem Keller geholt, zusammen gesteckt und mein Modell drauf gestellt. Das sah schon mal gigantisch aus. Begeisterung pur.(https://i.imgur.com/unDSqOy.gif)(https://i.imgur.com/BKOGf6X.gif)(https://i.imgur.com/0vbt9js.gif) ;D:thumbup:;D

Auch habe ich aus Depron 2 45cm lange Röhren erstellt. Aus 3mm Balsa wurden die passenden Teile dafür auch CNC gefräst.
Diese beiden Röhren werden später die beiden Triebwerke die unterhalb des Rumpfes links und rechts angeordnet sind.
 


Titel: USS Reliant
Beitrag von: alf-1234 am 26. April 2021, 19:44:55
Nachdem ich gestern den ersten Testflug hatte und festgestellt habe, das ich extrem schwanzlastig bin, habe ich heute nachmittag das Heck aus Balsa aus dem Oberteil der Rumpfzelle geschnitten. Ich muss Gewicht hinten sparen. Das Balsaheck wog 22 gr. Das neue Heck aus 2mm Depron wiegt nur 10gr.
Mal schauen, wie ich hinten noch Gewicht einsparen kann. Ich würde ungern vorne noch Blei einkleben um den Schwerpunkt einzustellen.
Hat hier einer einen Vorschlag, wie ich noch Gewicht einsparen könnte?
Titel: USS Reliant
Beitrag von: alf-1234 am 27. April 2021, 22:30:33
Ich habe heute mal ein wenig am Depronheck weiter gebaut. Ich habe die Ränder der 2mm Depronplatte etwas verstärkt. Gewicht jetzt 11,7 gr.

 Um den Schwerpunkt wieder sauber in die Mitte zu bekommen, benötige ich vorne ca. 40gr. Gewicht.
Titel: USS Reliant
Beitrag von: alf-1234 am 02. Mai 2021, 22:10:21
Ich habe heute mal ein wenig an den Röhren weiter gearbeitet und geklebt. :)
Das sind die beiden Röhren unterhalb der Scheibe.
Titel: Re: Raumschiff
Beitrag von: alf-1234 am 04. Mai 2021, 19:23:10
Gestern abend stand eine kleine Bügelorgie an. Ich habe die Torpedokammer mit den beiden Flügeln und den Standbeinen weiss gebügelt.
Ebenfalls habe ich heute die Kuppel für die Kommandobrücke fertig gestellt.

Jetzt mal eine Frage: Wenn ich genau nach Vorlage des Modells bauen würde, müsste ich die Torpedowaffenkammer weit nach hinten bauen. Das bedeutet massive Schwerpunktprobleme. Darf man das Teil auch näher zum Schwerpunkt setzten? Das wäre dann nicht mehr vorbildgerecht, aber es würde fliegen.
Titel: Re: Raumschiff
Beitrag von: alf-1234 am 07. Mai 2021, 20:33:19
Ich habe den Akku aus dem Copter genommen und ganz vorne im Modell positioniert. Dafür habe ich vorne in der Scheibe einen Akkuschacht aus Balsa eingesetzt. Den Akku habe ich um sagenhafte 26cm nach vorne geschoben. Jetzt ist die Scheibe extrem kopflastig. Testflüge gehen so erst mal garnicht. Ich kann nur hoffen, das die superleichte Balsadepronkonstruktion (Torpedepod und Warpgondeln) die hinten eingebaut wird, jetzt soviel Gegengewicht erzeucht, das ich wieder genau im Schwerpunkt bin. Kabel vom Copter zum Akku ist 2,5qmm und ist verlängert.


Ich habe heute nachmittag weiter gebaut und bin angefangen das Oberteil 0,6mm stark auf zu kleben. Dann braucht nur noch das Heck aus 2mm Depron hinten eingeklebt werden. Ich kann nur hoffen, das ich den SP wieder da hin bekomme wo er hingehört.
Zur Zeit extrem kopflastig.
 



Titel: Re: Raumschiff
Beitrag von: Bernie am 08. Mai 2021, 16:56:22
Das ist gebügelt?
:respekt: :respekt:


Zitat
Darf man das Teil auch näher zum Schwerpunkt setzten? Das wäre dann nicht mehr vorbildgerecht, aber es würde fliegen.
Du hast dir die Antwort selbst gegeben.

Was nutzt das schönste Funktionsmodell wenn es nicht funktioniert!
Titel: USS Reliant
Beitrag von: alf-1234 am 10. Mai 2021, 18:09:12
Leider habe ich jetzt ein paar neue Probleme die ich ehrlich gesagt nicht so heftig erwartet habe.(https://i.imgur.com/oJ8Yvkx.gif) >:(

Was ist passiert.

Ich habe am vergangenen Samstag und Sonntag das Oberteil der Scheibe 0,6mm aufgeklebt. Eigentlich alles kein Problem, aber die Scheibe ist nicht nur rund sondern auch gebogen. Das habe ich auch gemacht mit dem Biegen. Leider sind dabei im Sperrholz 0,6mm, teilweise extrem starke Spannungen auf getreten. Jetzt ist der Kleber getrocknet und die Scheibe ist teilweise total verzogen. (https://i.imgur.com/XYAWAiD.gif)(https://i.imgur.com/54EbFJz.gif)
Wie bekomme ich die Spannungen in dem Holz 0,6mm heraus?? ???:thumbdown:
 
Neu bauen will ich erst mal nicht.
Titel: Re: Raumschiff
Beitrag von: ufisch am 10. Mai 2021, 21:20:42
Wässern, Dampfbügeleisen, Bügeleisen, Spannlack sind die Möglichkeiten um die Spannung rauszubekommen.

ABER !

Bei keinem der Verfahren passiert das kontrolliert oder reproduzierbar oder volkstümlich ausgedrückt: "...es wird in die andere Richtung mehr oder weniger krumm oder auch nicht."

Also, Neubau mit geänderter Technologie wäre die bessere Wahl. 

Titel: Re: Raumschiff
Beitrag von: alf-1234 am 16. Mai 2021, 23:30:41
Ich muss das Holz in alle Richtungen wie ein Uhrenglas biegen. Das habe ich auch gemacht und ordentlich gewässert. Dabei habe ich den Tisch und auch den Boden unter Wasser gesetzt. Die Küche sah super aus, aber meine bessere Hälfte fand das leider nicht so toll. :thumbdown: (https://www.modellboard.net/Smileys/Modellboard/5.gif)

Der Kleber ist mittlerweile getrocknet und die Scheibe sieht schon gut aus. Leider habe ich immer noch einige Spannungen in der oberen Scheibe. Warum das bei der unteren Scheibe so gut geklappt hat, ist mir ein Rätsel. Ich werde da wohl Holz aufschneiden und neu kleben.

Ich habe jetzt auch am Modell weiter gebaut und hinten das Heck fast fertig gestellt. Obwohl das Heck komplett aus 2mm Depron ist, ist leider doch einiges an Gewicht zusammen gekommen.
Ich werde in den nächsten Tagen, wenn das Wetter es zuläst, die nächsten Testflüge machen.
Titel: USS Reliant
Beitrag von: alf-1234 am 21. Mai 2021, 19:42:40
(https://i.imgur.com/CYrgrhb.gif):-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[(https://i.imgur.com/oo3IMo8.gif)(https://i.imgur.com/cVK3xrz.gif)(https://i.imgur.com/VvAJy0r.gif)(https://i.imgur.com/E7ZmIEG.gif)(https://i.imgur.com/2LglHDE.gif)(https://i.imgur.com/g1ZaxkA.gif)(https://i.imgur.com/uvILbYL.gif)(https://i.imgur.com/gsAL2aA.gif)(https://i.imgur.com/h5bYVCY.gif)

Leider war heute kein guter Tag.

Ich habe heute nachmittag die Testflüge versucht. Die Hoffnung war sehr gross. Dann das Ergebnis: Ernüchterung auf ganzer Linie. Ich bin mit dem Copter gerade mal 10 - 15cm hoch gekommen. Zu schwer und dabei habe ich schon sehr dünnes Balsa und Depron genommen. Ich habe einfach zuwenig Leistung, ach ist das traurig. (https://i.imgur.com/3gYuuRr.gif)(https://i.imgur.com/tm1EPar.gif)(https://i.imgur.com/oQ7RSlP.gif)>:(:thumbdown:

Was ich jetzt weiter mache, weiss ich noch nicht. An dem Modell weiter bauen ist nicht, weil da ja noch etwas mehr Gewicht dazu kommt. Torpedokammer und Warpgondeln. Der SP hat wenigstens sauber gepasst durch die beiden zusätzlichen Gewichte.
Ich werde den Copter jetzt wieder von seinem Kleid befreien und dann Copter fliegen.

Mal gewinnt man, mal verliert man. Diese Arbeit war leider umsonst. :thumbdown:
Titel: Re: Raumschiff
Beitrag von: Bernie am 21. Mai 2021, 21:47:24
Das ist schade. Ich hätte sie gerne fliegen sehen.
Titel: Re: USS Reliant
Beitrag von: Ushan_Delucca am 18. Juni 2021, 14:06:31

Mal gewinnt man, mal verliert man. Diese Arbeit war leider umsonst. :thumbdown:
Umsonst würde ich nicht sagen. Rauszufinden, wie es nicht klkappt, ist doch auch schon was wert. So ist das bei Prototypen. Schau dir nur mal die Anfänge der Luftfahrt an...
Wäre "viel größer" vielleicht eine Option? Motoren mit mehr Schmackes, dann hätte man doch auch ein günstigeres Leistungs/Gewichts Verhältnis. Ist natürlich nicht zuletzt ne Kostenfrage.
Ich fand den Versuch auf jeden Fall wert, gemacht zu werden.
Titel: USS Reliant
Beitrag von: alf-1234 am 22. Juni 2021, 17:27:37
Ich hätte das Modell auch gerne fliegen gesehen. Aber was nicht ist, ist nicht.

Umsonst war der Bau nicht, auch wenn ich nicht das gewünschte Ergebnis erreicht habe. Ich habe dabei eine ganze Menge wieder neu dazu gelernt.
Zur Zeit ist es so, das mein Akku und auch meine Lust am planen und neu bauen bei 0 ist
Wann ich dieses Modell neu in Angriff nehme, kann ich zur Zeit absolut nicht sagen.

Nur eines ist klar. Wenn ich den neu baue, wird das kein Quadrocopter mehr als Triebwerk sondern ein Hexacopter. Da habe ich dann 6 BL Motoren als Schub. Hoffe, das das dann reicht.
Titel: Raumschiff Reliant
Beitrag von: alf-1234 am 04. Oktober 2021, 22:18:14
Update

Nachdem hier nun Monate nichts mehr passiert ist, kommt ein kleines Update. 

Ich habe eine neue CAD Planung gemacht und als Triebwerk kommt dann ein Hexacopter drin. Theoretisch sollte die Kraft reichen, aber Theorie und Praxis sind 2 paar Schuhe. Gewichtsmessungen habe ich schon gemacht. Nebenbei habe ich mir die Reliant als Plastikmodell mit LED Beleuchtung gebaut. Dieses Modell mit geschlossener Oberfläche sieht auch im Film so aus und dient als Vorbild für meine RC Reliant. Da werde ich dann aber ein paar Öffnungen in der Oberfläche haben denn ich muss ja Luft ansaugen können.
Titel: Re: Raumschiff
Beitrag von: Galactican am 05. Oktober 2021, 13:22:54
Ich bin gespannt und drück' die Daumen! :)
Titel: Re: Raumschiff
Beitrag von: Wabie am 06. Oktober 2021, 11:12:07
Hi Alf,

was ich beim Drohnenbau gelernt habe ist, baue das Modell, wie du es dir vorstellst, wiege es!
Jetzt weist du, was du bewegen musst. Dazu die Technik, die du verbauen möchtest inkl. Akku,
welchen, mit welcher Leistung, die sich dann mehr oder weniger proportional zu der Leistung der Motoren verhält. ( irgendwann hilft mehr Kapazität des Akkus nicht denn Copter länger in der Luft zu halten). Sieh zu, dass du das doppelte an Gewicht heben kannst, dabei spielt die Umdrehungszahl und auch die Propeller eine Rolle, (bitte achte dort auch auf die kennlinien der Motoren zu den Propellern. Bei zu großen mit mehr Steigung belastest du den Motor zu sehr, folge, der Motor brennt durch Überhitzung durch. Propeller zu klein, die Leistung wird nicht erreicht).

Um so schneller die Umdrehung, desto schneller kannst du fliegen, aber wenig Gewicht.
Um so langsamer die Umdrehung, heißt langsam fliegen, aber mehr Gewicht.

Deine Modelle sollen ja gesehen werden und keine Rennen gewinnen ;) so habe ich es jedenfalls verstanden. 
Es gibt ein schönes Buch dazu, geht zwar um Renndrohnen, aber man kann sehr viel davon ableiten und für sich umsetzen.
Wenn ich aus dem Urlaub zurück bin Poste ich dir gerne den isbn 

Gruß Stefan 
Titel: Re: Raumschiff
Beitrag von: Wabie am 06. Oktober 2021, 11:26:43
Etwas ganz wichtiges habe ich noch vergessen.
Habe den Schwerpunkt immer in der Mitte des Copters. Dadurch spart sich die Steuerung das ausgleichen und der Copter lässt sich einfacher steuern.
Fertige Copter eignen sich fast nie für den Umbau, da sie genau auf den Istzustand abgestimmt sind. 
Titel: Raumschiff Reliant
Beitrag von: alf-1234 am 07. Oktober 2021, 00:21:56
Stefan hat Urlaub, ich nicht. Ich glaube, ich habe den falschen Job. :)

Stefan, das ist alles richtig, was du da sagst, aber einfach so los bauen ist nicht. Das habe ich früher tatsächlich gemacht und sehr viel Lehrgeld für Experimente bezahlt.
Heute wird alles erst mal in CAD geplant, dann wird am 3D Modell simmuliert, dann werden ungefähr die Kosten ermittelt und danach beginnt der eigentliche Bau.

Eine Frage noch wegen dem Scout bei deinem Speederbike. Ich hatte dich mal gefragt, ob du mir die Daten für deinen leichten Scout zur Verfügung stellen könntest?
Titel: Re: Raumschiff
Beitrag von: Wabie am 10. Oktober 2021, 16:03:07
Hi Alf,

hier das Buch, über die Racedrohnen,

 (https://www.phoximages.de/display-i69223bnq2jo.html)
(https://www.phoximages.de/uploads/2021/10/i69222bcdjkl.jpeg) (https://www.phoximages.de/display-i69222bcdjkl.html)

(https://www.phoximages.de/uploads/2021/10/i69223bnq2jo.jpeg) (https://www.phoximages.de/display-i69223bnq2jo.html)

Sind interessante Tipps bei.

Gruß Stefan :)
Titel: Re: Raumschiff
Beitrag von: alf-1234 am 11. Oktober 2021, 16:28:01
Hallo Stefan

Genau das Buch von dir habe ich nicht, aber ich habe hier ein anderes Buch. Da stehen auch sehr viele wertvolle Tipps drin.
Titel: Raumschiff Reliant
Beitrag von: alf-1234 am 21. Dezember 2021, 23:39:26
Ich habe heute die DXF Datei meinem Kollegen der eine CNC Fräse hat, zugeschickt.
Damit sind die CAD Planungen für den Bau der Reliant abgeschlossen. Mal schauen, was da demnächst für ein Packet Holz bei mir ankommt.
Werde berichten, wenn ich das Holz hier habe.
Titel: Re: Raumschiff
Beitrag von: alf-1234 am 28. Dezember 2021, 18:23:29
Ich habe heute eine Email bekommen bezüglich meines 2mm Holz. Ja, das kann ich fräsen, aber die vielen Rundungen und Bögen wäre das anspruchsvoll. Auch was die Menge Holz angeht, könnte das wohl über 200 € werden.

 Experimental Modellbau ist leider sehr teuer. Mal schauen, was das noch alles wird. Der Holzlieferant hat noch Urlaub bis zum 3. Januar 2022.
Titel: Re: Raumschiff
Beitrag von: ufisch am 28. Dezember 2021, 19:03:17
Schon mal über's Lasern der Sperrholzteile nachgedacht?

Der Arbeitsaufwand ist, bei vorhandenen DXF-Dateien, erheblich kleiner als mit einer CNC-Fräse.

Mal so als Beispiel:
Laser = Mr.Beam
Bearbeitungsfläche = 500x400mm
Schnittbreite = 0,2mm
Material = weißverleimtes Pappelsperrholz bis 4mm, weißverleimtes Birkensperrholz bis 3mm und Kraftplex (so eine Art Hartfaserplatte) bis 3mm
Mit dem neuen S-Laserkopf sollte dann auch normales Sperrholz schneidbar sein.

(https://s3.amazonaws.com/cdn.freshdesk.com/data/helpdesk/attachments/production/43140864844/original/ZXsnmOX0XgoKKB4dYWLH0rLX77pGGPTiGg.png?1594115266)
Titel: Raumschiff Reliant
Beitrag von: alf-1234 am 29. Dezember 2021, 17:32:31
Leasern mad ja gut sein, aber der Kollege der das mcht, hat nur ein CNC Fräse.
Mir ist es egal, hauptsache die Masse passen.
Titel: Re: Raumschiff
Beitrag von: ufisch am 29. Dezember 2021, 21:25:49
War ja nur mal eine Anregung. :0

...und, außer billiger fertigen, kann man auch filigraner konstruieren, weil die Sperrholzplatte ja zum Schneiden nicht, wie beim CNC-Fräsen, eingespannt werden muss (die liegt hier nur lose im Laser). 

Das Ergebnis wäre so z.B. 
(https://i.etsystatic.com/12773792/r/il/2d7d98/1588944512/il_794xN.1588944512_bw0b.jpg)
Titel: Re: Raumschiff
Beitrag von: alf-1234 am 11. März 2022, 11:39:48
Es hat etwas länger gedauert.

 Ich habe heute endlich mein Holz für den Bau der US Reliant 2 bekommen. Bis ich damit anfange, wird noch ein wenig dauern, da ich zur Zeit gesundheitlich (Grippe) etwas angeschlagen bin.