Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
42 / Re: [Mortal Engines] "Tumbler" - Monowheel City Concept
« Letzter Beitrag von joeydee am Heute um 10:13:56 »
Noch mehr Stahlfachwerk. Als Kind hätte ich solches Spielzeug geliebt :)

2
Airbrushen, Painting, Lackieren / Re: Frage zu Citadel Farben
« Letzter Beitrag von Callamon am Heute um 07:49:18 »
Für Figuren klasse: Die diversen "Speed Paints" unterschiedlicher Hersteller (Armypainter Speedpaint, Vallejo Xpress paint, Games Workshop Contrast Paint). So pigmentiert und verdünnt, dass man mit einer Schicht direkt den Effekt von Grundlack, Washing und Drybrushing erreicht, ganz von selbst. Ich mag diese Farben, nicht nur für Figuren.
3
Airbrushen, Painting, Lackieren / Re: Frage zu Citadel Farben
« Letzter Beitrag von Aktvetos am Gestern um 15:24:55 »
Ich wage zu behaupten, das es relativ gleich ist, welchen Hersteller man benutzt. Was aber wichtig ist, wie und ob man damit umgehen kann.
Ich bemale ja gerne und auch Figuren, einige sind hier anzusehen. Natürlich teste ich auch auch immer wieder mal unterschiedliche Hersteller. Aber... ja... ich bleibe bei Tamiya Acryl hängen. Damit komme ich am besten klar, egal ob gepinselt oder gebrusht. Und nein, damit sage ich nicht andere Hersteller sind Schrott. Nein, ich komme nur mit anderen Herstellern nicht so gut klar.
Gerne empfehle ich Anfängern Tamiya. Weil ich dazu auch Tipps geben kann aus meiner Praxis. Da hat sich bisher noch nie jemand beschwert. Das selbe könnte wahrscheinlich jemand sagen und behaupten, der nur mit einem anderen Hersteller arbeitet.
Kurzum: Man kommt um das selbst testen nicht drum rum.

Die Systeme unterscheiden sich ja prinzipiell nur in zwei Arten: Wasserlöslich oder auf Alkoholbasis. Ausnahme: Tamiya, deren Acryl auch eher Richtung Alkoholbasis geht. Verdünne das aber auch mit Wasser und wird erst zum Problem, wenn der Wasseranteil zu hoch wird. Das schafft dann nur der Verdünner so richtig. Für Washes etc.
Und einige Hersteller splitten dieses 2 Gruppen dann nochmal auf. Fertig verdünnt für die Airbrush, Wash, Lasur(Contrastcolor auf neu Deutsch). Im Prinzip kann man sich aber das alles selbst machen, muss man halt nur verdünnen auf den Level, den man benötigt.
So verwende ich z.b. gerne die Vallejo Airbrush Farben als Lasur. Die sind so richtig schön verdünnt das die perfekt sind, zum Lasur pinseln. Sollte es mir zu dick sein, ein Tropfen Wasser dazu und fertig. Deshalb mag ich Acrylfarben. Da braucht man nicht für jeden Hersteller seinen eigenen Verdünner oder lässt sich auf die Lotterie ein, ob verdünnen mit Isopropanol klappt oder nicht.

Btw. ein neuer Stern am Himmel, besonders für die Figurenmalerei, soll Ten01 sein. Tabletoper die ihr Hobby zum Beruf gemacht haben und gut deckende Farben mit hoher Pigmentierung zusammen gemischt haben. Mehr Infos: https://www.ten01.org/
Selbst kann ich dazu noch nichts sagen, außer das ich mir die Test Videos angesehen habe auf YT und mich das gezeigte überzeugt. In naher Zukunft werde ich die Farben selbst testen, die sind erst seit wenigen Tagen erhältlich. Ob ich dann weiterhin so überzeugt bin, bleibt also abzuwarten ;)
4
Airbrushen, Painting, Lackieren / Re: Frage zu Citadel Farben
« Letzter Beitrag von joeydee am Gestern um 09:30:42 »
Ich schließe mich mal mit ähnlicher Frage nach einem neuen/weiteren Farbsystem für mich an. Ebenfalls speziell für kleinere Figuren/Menschen (aktuell meist 1/160 bis 1/72, auch mal 1/48 oder 1/35).
Aktuell habe ich vor allem für technische Modelle hauptsächlich Vallejo Model Air sowie deren PU-Primer im Einsatz (beides meist per Pinsel). Womit ich zufrieden bin, sowohl Verarbeitung als auch verfügbare Farbpalette. Was aber für Figuren eher ungeeignet ist.
Dafür suche ich jetzt ein neues, ergänzendes Farbsystem, es sollte wieder Acryl und wasserbasiert sein. Ich möchte damit auch mal z.B. eine 1/35-Einzelfigur professionell bemalen können (zumindest was den technischen Aspekt angeht, das Können steht auf einem anderen Blatt, ein konkretes Projekt dazu gibt es noch nicht).
Aufgrund eigener Erfahrung werde ich mir u.a. natürlich die Vallejo Game- und die Model-Serie näher anschauen. Auf Citadel bin ich in diesem Thread gestoßen, beim Stöbern noch auf Army Painter.

Fragen:
- Gibt es neben Vallejo, Citadel, Army Painter weitere Hersteller die ich mir unbedingt anschauen sollte?
- Falls es (wie bei Vallejo) mehrere Systeme eines Herstellers  gibt, bin ich dankbar für Hinweise wo die Unterschiede sind bzw. welches das geeignetere wäre. Bei Vallejo wäre denke ich mal eher Game Color statt Model Color oder Air für Figuren geeignet.
- Wie ist Army Painter qualitativ einzuordnen? Darüber weiß ich praktisch nichts.
- Wenn ich mir z.B. mal die SMC-Contests anschaue, welche Farbsysteme sind eigentlich bei solch professionellen (Einzel-)Figuren- und Büstenmalern gerne im Einsatz? Gibt es da allgemeine Vorlieben?

Einiges werde ich selbst noch weiter recherchieren, aber vielleicht kennt jemand zwischenzeitlich schon Antworten.

Ich würde mir dann mal 1-2 vergleichbare Töne von ausgesuchten Herstellern/Systemen bestellen und schauen wie ich zurechtkomme.

5
42 / Re: Mondauto von MPC
« Letzter Beitrag von alf-1234 am 25. Februar 2024, 21:16:43 »
Update

Ich habe in der vergangenen Woche intensiv weiter geplant und auch die 16 Beleuchtungsmasten mit den roten Platten fertig gestellt. Die sind für den roten Laserschutzzaun. Auch habe ich die 16 Beleuchtungsmasten jetzt mit Uhu Plus Endfest 300 in die 4 mondgrauen Hügel eingeklebt. Die habe ich jetzt erstmal zur Seite gestellt.

Jetzt kann ich mich intensiv um die Unterseite der Mondplatte kümmern. Das ist für mich pers. der interessantere Teil der Mondplatte. Hier kommt jetzt die ganze Technik einschl. Servos und Stromversorgung hin. Die Oberseite ist nur mondgrau.
Mal schauen, was ich in der kommenden Woche abends nach Feierabend fertig bekomme.
Ich bin guter Hoffnung.  :thumbup:
6
42 / Re: [Mortal Engines] "Tumbler" - Monowheel City Concept
« Letzter Beitrag von joeydee am 24. Februar 2024, 20:58:03 »

Der grobe Plan der Tragstruktur. Die kleineren Rollenpaare auf Höhe des orangen Längsfachwerks sind die kleinen Fahrwerke aus den letzten Posts. Der rote Ring ist die innere Fahrbahn.
Ich baue gerade eine erste Version zusammen um es mal live zu beurteilen, kann sein dass es sich noch ein paarmal ändert. Vollständig ist das natürlich auch noch nicht.
Dann gebe ich wahrscheinlich vorerst wieder auf weil mir irgendwas nicht passt, und starte was anderes ;)

Das (optische) Gegengewicht auf Steuerbordseite fehlt hier in der Ansicht. Dort sind dann noch etliche Gebäudeklumpen vorn und Silos/Anlagen hinten. Den Unterschied sieht man gut im vorletzten Bild.





Aus Perspektive des Artworks:


Überblendet:


Damit es nicht nur bei der Theorie bleibt, hier das neue Längsschiff (im Plan orange), was dann seitlich zu den mehrstöckigen Plattformen ausgebaut wird. Es fehlen noch die vorderen/hinteren Verlängerungen der oberen Träger über den Fahrwerken (im Plan rot), größer ist mein Druckbett nicht ;)

7
42 / Re: [Mortal Engines] "Tumbler" - Monowheel City Concept
« Letzter Beitrag von joeydee am 23. Februar 2024, 09:18:17 »
Zitat von: Aktvetos 22.2.2024, 21:17:41
Beim ersten Bild, die Federn. Würde ich weg schleifen und durch Draht ersetzen, denke das wäre eine Aufwertung fürs Gesamtbild.
Im Prinzip hast du recht, vor allem wenn es ein einzelnes Fahrzeug wäre wie im Bild. Es gäbe sogar evtl. passende 2mm-Federchen aus 0.3er Draht, die ich mir ablängen könnte. Das wäre in der Größenordnung von Gürteln für N-Figuren. Ich muss mal schauen ob sich der Aufwand vs. (un)Sichtbarkeit lohnt, wahrscheinlich ist das Fahrwerk am Ende aber zu wenig prominent für sowas.


8
42 / Re: [Mortal Engines] "Tumbler" - Monowheel City Concept
« Letzter Beitrag von Aktvetos am 22. Februar 2024, 21:17:41 »
Beim ersten Bild, die Federn. Würde ich weg schleifen und durch Draht ersetzen, denke das wäre eine Aufwertung fürs Gesamtbild.
9
42 / Re: Knetfigurenhorror: Anti-pesto Van aus "The Curse of the Were-Rabbit"
« Letzter Beitrag von HeiHee am 22. Februar 2024, 18:10:09 »
Im Film hinten vollgestopft und hier dann leer? Nee, geht doch nicht...

Aardman packt da auch viel Liebe zu Details in die Filme und Serien.
10
42 / Mondplatte
« Letzter Beitrag von alf-1234 am 21. Februar 2024, 23:11:38 »
Ramirez, Modelle einfach nur fertig bauen nach Anleitung, das habe ich früher als Jugendlicher so gemacht. Im Laufe der Zeit wurden das dann immer mehr Plastikmodelle für das Regal und gute Staubfänger. :)

Heute reitzt mich das nicht mehr. Wenn ich heute Modellbaukästen zusammen baue, dann muss mehr kommen als nur eine BA. Das heisst, ich mache mir heute über Wochen und Monate intensiv Gedanken, was ich mit dem Modell machen möchte. Wenn ich z.B. Modellbaukästen von fahrenden Modelle habe, dann ist für mich klar, das dieses Modell auch per Funke real fahren muss. Das bedeutet Umbau und Modifizierung der Modelle.

Bei der Mondplatte habe ich mir auch über Monate und 5 Jahre intensiv Gedanken gemacht, was ich mit den beiden Baukästen von der Nuclear Station machen möchte. Ich benötige Action und Leben auf der Mondplatte.

Ich hoffe, das du meine Gedanken nach voll ziehen kannst.
Seiten: [1] 2 3 ... 10