Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Bausatzvorstellungen / Re: Wave 1/24 Tachikoma Ver.2045
« Letzter Beitrag von HeiHee am Heute um 06:56:35 »
Würde zu meinem Tachikoma und Uchikoma passen...
Das Design liegt zwischen "Arise" und der ersten Serie, soll aber nach dem letzten Film spielen...
Den Trailer habe ich mir angesehen: Sieht aus wie die alte Appleseed Serie, technisch ein Rückschritt. Dann lieber Zeichentrick-Look. Wieder ein Beispiel für das, was Netflix so mit altbekannten Serien so anstellt. Die deutsche Synchro (Stimmen) scheint jedoch zu passen.
2
Das schaut aber ziemlich cool aus. In 1:48 ist das gar nicht mal so schlecht, könnte man auch für andere Dinge benutzen. Und die Lampen sind super cool.
3
Hi, bei megamodell.eu ... fühlte sich zwar komisch an, weil ich die noch nicht kannte, aber es hat funktioniert.
4
Und wieder ebenso schnell wie gut gemacht, deine Bausatzvorstellung. Ich finde den prima. Wo hast du ihn her?

The Doctor
5
Guten Morgen

Dann will ich Euch dieses Kit auch einmal vorstellen.

Boxart:




Die Spritzgußrahmen:

Der große Rahmen mit Figuren, Stauboxen, Armaturen der Silodeckel, Moon Buggy und einem Flutlicht. Dieser Spritzgußrahmen ist zwei Mal im Kit.




Der kleine Rahmen, nur mit Flutlicht, Stauboxen und Rädern vom Moon Buggy. Dieser Spritzgußrahmen ist sechs Mal im Kit enthalten.




Der Rahmen mit den Klarsichtteilen für die Flutlichter, die Blinkleuchten auf den Silodeckeln und die Scheinwerfergläser für den 1/24 Moon Buggy.




Der heimliche Star des Kits: Moon Buggy mit zwei Figuren in 1/24.




Die Beleuchtung für die Flutlichter. Zwei Batterieboxen (2xAA) mit je vier LED Strängen. Also hängen vier Flutlichter an jeder Box.





Die vakuumgezogenen Teile: Wälle und Silodeckel. Jeweils zwei Mal im Kit.




Die Decals:




Die Bauanleitung:






Hier mal ein LED Strang in einem der Flutlichter. Da sind noch fünf kleine LEDs auf der Zuleitung. Die müssen scheinbar in die Würfel des Flutlichtmastes "geknäult" werden. Die Abstände zwischen den LEDs auf der Zuleitung sind deutlich größer als es die Bauanleitung weiß machen möchte. Also nehmt das "knäulen" ruhig wörtlich.



Ich habe mal ein zusätzliches Bild etwas abgedunkelter gemacht, damit man besser sehen kann, wo die LEDs sitzen.


Also, für meinen Geschmack ein gutes Kit. Die Figuren, Buggies und Equipment in 1/48 waren im Prinzip genau das, was ich gesucht habe. Ich denke ich kann sogar zwei bis vier von den Flutlichtmasten für mein "The eagle has landed"-Diorama verwenden und damit die Descent Stage von Apollo 11 ausleuchten. Vielleicht sogar die anderen vier für das daneben liegende Landing Pad vom Eagle Transporter. Mal sehen.

Der Kunststoff in denen die Rahmen für die 1/48 Teile gespritzt wurden, ist etwas "strange". Er ist etwas opak, so wie Zähne. Ich denke, das wurde wegen der Flutlichtmasten so gewählt. Damit können die LEDs auch an den Flächen des Mastes etwas durchscheinen. Der 1/24er Moon Buggy ist gut gemacht und schreit förmlich danach motorisiert zu werden. Mit Technik aus dem TTT (Tabletop Truck Trial) in 1/87 müsste das doch machbar sein. Leider sind die Figuren in 1/24 etwas "rudimentär". Da wäre gerade in diesem Maßstab etwas mehr Detailierung und vielleicht separate Arme ganz nett gewesen, wenn die Jungs ihre Füße schon so eng aneinander "kuscheln" müssen. Für mich sehen die so aus, als hätte man die 1/48 Astronauten etwas hochskaliert. Anders herum wäre bestimmt besser gewesen.

Was mich kurz verwirrt hat, das Kit trägt die Bezeichnung "Nuclear Waste Disposal Area 2". Gibt es da noch ein Kit mit "1", oder bezieht sich die "2" auf eine Bezeichnung aus der Serie? Bei mir ist das leider schon wieder so lange her, wo ich das geschaut habe.

So, ich hoffe, die Vorstellung dieses Kits hat Euch gefallen.
6
42 / Re: Mondauto von MPC
« Letzter Beitrag von HeiHee am Gestern um 08:29:44 »
In der Serie wurde übrigens hiermit rumgekurvt: https://en.wikipedia.org/wiki/Amphicat

Ähnliche Fahrzeuge: Solo 750, Artés de Arcos Gato Montés
7
42 / Mondauto von MPC
« Letzter Beitrag von alf-1234 am 19. Januar 2022, 19:00:37 »
Das mit der Servoelektronik müste ich mal testen. DANKE für die Info.

Ich habe jetzt an dem Oberteil des Autos weiter gebaut und oben drauf die Antenne und vorne auf der Motorhaube den Scheinwerfer gesetzt. Funktionstest sehr gut. Vielleicht wird es ja doch noch etwas mit dem Mondauto.
8
42 / Re: Mondauto von MPC
« Letzter Beitrag von gyro gearloose am 19. Januar 2022, 17:44:53 »
jede servoelektronik ist im prinzip ein kleiner fahrregler für bürstenmotoren. wenn das servopoti nicht mit dem servoarm mitläuft, kannst du damit (oder mit einem ersatzweise eingelöteten, kleineren trimmpoti) den nullpunkt einstellen, an dem der motor steht. je nach knüppelstellung läuft der motor von da weg vorwärts bzw rückwärts. ich hab das mal für ein ferngesteuertes luftschiff verwendet. sollte hier auch funktionieren! nachdem empfangsanlagen mit 2s-akku betreibbar sind, sollte die spannung für die servoelektroniken ok sein.
9
Neue Kits und Re-releases / Re: Revell Neuheiten 2022
« Letzter Beitrag von dizzyfugu am 19. Januar 2022, 09:12:08 »
Cringeworthy. :-\
10
Neue Kits und Re-releases / Re: Revell Neuheiten 2022
« Letzter Beitrag von Galactican am 18. Januar 2022, 19:20:44 »
:-X :-X :-X

Oje!
Seiten: [1] 2 3 ... 10