Autor Thema: Anime & Mecha 1:60 Shinohara Industries GSL-102A 'Raijin' Light Scout Labor; JGSDF, 1998  (Gelesen 867 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online dizzyfugu

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 3009
    • FlickR - Mecha, Anime-Charaktere, anderes...
Anime & Mecha 1:60 Shinohara Industries GSL-102A 'Raijin' Light Scout Labor; JGSDF, 1998
« am: 15. März 2023, 08:59:32 »
Zugegebenermaßen ist dies kein neuer/aktueller Build, nur ein paar (mehr) neue Bilder von einem relativ alten Modell, aufgrund öffentlichen Interesses, weil ich an anderer Stelle nach den Zutaten gefragt wurde.

Dieser Mecha ist ein fiktiver/What-if-Labor, ein relativ einfacher Umbau von Bandais ARL-99B „Helldiver“-Kit aus der Patlabor-TV-Serie. Ich fand die Idee eines militärischen Labors in JGSDF-Diensten ziemlich schlüssig, also habe ich diesen nahen Verwandten als reines "Bodengerät" zusammengebraut. Aus diesem Konzept heraus wurde der „Raijin“ zu einem leichten und hochmobilen Armeeunterstützungs-Labor für die japanische Armee während der pre-Millennium-Ära (in der die TV-Serie spielt), mit dem Fokus auf Beobachtung/Aufklärung, Unterstützung für leichte/mobile Bodentruppen und Aufgaben, die eine hohe Mobilität erfordern würden, z.B. als Labor-/Panzer-Scharfschütze.

Die grundlegende Helldiver-Basis wurde beibehalten, aber der Umbau umfasst eine andere Kopfeinheit und Cockpitanordnung sowie "normale" Beine - die ausklappbaren Luftbremsen des Luftlande-ARL-99B wurden geschlossen, die Löcher verfüllt. Außerdem bekam der Raijin eine andere, handgehaltene Bewaffnung: ein Single-Action-Anti-Labor-/Panzer-ewehr für Scharfschützenzwecke (ein umgebautes Stück eines 1:144 Gundam RX-79) sowie eine Art Maschinenpistole als Sekundärwaffe (aus demselben Spender-Kit), aufbewahrt in einem Hüftholster, aber abnehmbar.

Das dreifarbige Tarnschema wurde von JASDF-Flugzeugen aus den 80ern inspiriert – dem SEA-Stilschema, das bei RF-4E Phantom II und F-1-Jägern verwendet wurde. Ich habe nur die Farben SEHR falsch interpretiert - als ich dieses Modell gebaut habe (vor der Jahrtausendwende, IIRC ;)), hatte ich nur ein paar gedruckte Bilder von solchen Flugzeugen in Büchern und kein Internet, so dass ich bei grob geratenen Humbrol 66, 98 und 121 als Grundfarben landete - aber die braune und grüne Farbe sind eigentlich viel zu dunkel und bieten untereinander kaum Kontrast. Das Schema sieht ein bisschen seltsam aus, insb. für Japan, aber wenn das Modell in eine typische japanische Berglandschaft oder in eine Waldumgebung stellt wird, passt und funktioniert es überraschend gut!

Es gibt auch ein kleines Display für das Modell (in den Bildern hier jedoch nicht verwendet), die auf einer 20x20cm-MDF-Basis aufgebaut ist die einen Berghang mit einige Felsen aus Gips mit Farbe auf Wasserbasis, einen kleinen Bergteich im Vordergrund und einen gescratchten Baum, der an eine Bergkiefer erinnern soll, umfasst.

















Nicht spektakulär, aber immer noch ein aktiver Bestandteil der lokalen 1:60-Bandai-Labor-Sammlung. :angel:


Offline Knife-Edge

  • Lieutenant
  • **
  • Beiträge: 358
:thumbup: Stärk den 35. jährige Jubiläum der Reihe. Schön dass bei Dir die Flamme für die älteren Modelle noch nicht erloschen ist. Außerdem erscheinen noch viel mehr tolle Modelle bis zum Jahresende.