Autor Thema:  ORVILLE  (Gelesen 2801 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline alf-1234

  • Lieutenant
  • **
  • Beiträge: 377
ORVILLE
« am: 03. März 2023, 18:27:31 »
Zur Zeit läuft immer montags abend die Serie The Orville - New Horizons

Hat hier einer schon einmal dieses Modell gebaut. Ich bin zur Zeit dabei, es aus zu drucken.:thumbup:
Mal schauen, was das noch wird.

Online Bernie

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1681
Re: ORVILLE
« Antwort #1 am: 07. März 2023, 17:14:14 »
The Orville gefällt mir sehr gut. Ich habe auch schonmal mit dem Modell geliebäugelt.
Zeige mal her wenn du sie fertig hast.
§ 328 StGB.:
(2) Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, [...] wer eine nukleare Explosion verursacht.

Offline alf-1234

  • Lieutenant
  • **
  • Beiträge: 377
Re: ORVILLE
« Antwort #2 am: 07. März 2023, 19:00:22 »
Die Orville gefällt mir auch sehr gut, mit ihren vielen Rundungen und Bögen.

Ich habe jetzt schon ca. 200 Std. Druckzeit hinter mir und leider auch einen Fehldruck über 46 Std. Da war leider die Zeit und das Material PLA für die Tonne.>:(:thumbdown:

Ich hatte ursprünglich auch vor, da ganz kleine Mikro LED Beleuchtung ein zu bauen. Nachdem ich jetzt hier aber die ersten Teile liegen habe, werde ich das glaube ich lassen. Das Modell ist dafür einfach zu klein.:( Die Breite vom Modell ist ca. 13 cm. Wie lang das Modell genau wird, kann ich dir im Moment noch nicht sagen, da ich noch nicht alle Teile ausgedruckt habe.

Offline alf-1234

  • Lieutenant
  • **
  • Beiträge: 377
Re: ORVILLE
« Antwort #3 am: 09. März 2023, 19:24:53 »
Leider macht mir der Ausdruck der Orville doch mehr Probleme als ich dachte. Ich wollte die beiden hinteren Bögen ausdrucken. Zeit ca. 53 Std. Leider meinte mein Drucker nach 37 Std. ohne Filement weiter zu drucken. ;( title=traurig
Es gab keinen Vorschub des Filements mehr, weil sich das Rad das eigentlich für den Vorschub des Drahtes verantwortlich ist, in das Filement eingedreht hat und damit den Vortrieb beendet hat. :thumbdown: ;( title=traurig

Ebenfalls ist mir vom ausgedruckten Standfuss der Stift abgebrochen. Was nun? Ich habe dann 2x 2mm Stahldraht eingeschoben und dann UHU plus endfest 300 fest geklebt. Hält jetzt fest.

Wie es jetzt weiter geht, muss ich mal schauen.

Offline alf-1234

  • Lieutenant
  • **
  • Beiträge: 377
Re: ORVILLE
« Antwort #4 am: 11. März 2023, 17:03:47 »
Leider ist hier jetzt unendliche Trauer. :thumbdown::thumbdown::thumbdown::(

Letzte Nacht ist der dritte Versuch katastrophal gescheitert, die Orville im 3D Drucker aus zu drucken. Es ist einfach nicht möglich. Das Vorderteil hat sehr gut geklappt, aber das Hinterteil mit den geschwungenen Bögen ist eine Katastrophe. Probleme hatte ich damals schon beim Ausdruck der AVALON. Da hatte ich Gott sei Dank nur einen Fehldruck.

Das Problem ist folgendes: Ich habe eine relativ kleine Grundfläche, die auf der beheizten Glassplatte liegt. Die hinteren Bögen  sind aber relativ hoch und irgendwann ist ein Punkt erreicht, wo der Bogen Übergewicht nach vorne oder hinten bekommt und sich von der Grundplatte löst.
In dem Moment ist das Drucken alle und es kommt nur noch Murks.

Was ich jetzt weiter mache, weiss ich noch nicht. Evtl. die 3 hinteren Bögen aus leichtes Balsaholz erstellen.

Hat hier schon mal einer die Orville ausgedruckt??

Offline ufisch

  • Lieutenant Junior Grade
  • *
  • Beiträge: 231
    • ufisch's Homepage
Re: ORVILLE
« Antwort #5 am: 11. März 2023, 20:07:23 »
Lässt sich nicht, die Anzahl und Positionen der Supporte (Stützen) vor dem Druck erhöhen?
Fan aller 3 Star Wars-Filme!

Offline alf-1234

  • Lieutenant
  • **
  • Beiträge: 377
Re: ORVILLE
« Antwort #6 am: 11. März 2023, 22:37:39 »
Die Hilfsstützen und Positionen werden normal von CURA automatisch berechnet. Ob ich da noch etwas einstellen kann, müsste ich mal im Druckmenü nachschauen und ausprobieren.
Mein Bedarf an 3D Druck ist erst mal beendet.>:(

Ich habe hier jetzt eine halb fertige Orville stehen. Wie es weiter geht, weiss ich im Moment nicht.

Offline ufisch

  • Lieutenant Junior Grade
  • *
  • Beiträge: 231
    • ufisch's Homepage
Re: ORVILLE
« Antwort #7 am: 12. März 2023, 18:02:23 »
klingt ganz gut der Cura-Tipp hier: 

Der ist auch in deutsch: 

;D

Fan aller 3 Star Wars-Filme!

Offline alf-1234

  • Lieutenant
  • **
  • Beiträge: 377
Re: ORVILLE
« Antwort #8 am: 12. März 2023, 18:33:29 »
Der Tip ist super und ich habe die Datei gleich mal herunter geladen und in Cura installiert.:thumbup::thumbup::thumbup:

Hoffentlich klappt das dann auch in der Praxis so.

Ich werde das mal demnächst testen.

Offline alf-1234

  • Lieutenant
  • **
  • Beiträge: 377
Re: ORVILLE
« Antwort #9 am: 14. März 2023, 22:15:56 »
Jetzt ist auch der 5. Versuch gescheitert, die hinteren Bögen aus zu drucken.:(:thumbdown:

Ich behaupte mal, das es mit einem FDM Drucker in dieser Grösse nicht möglich ist, die hinteren Bögen der Orville aus zu drucken.
Wenn das einer schafft, würde mich das sehr interessieren. Ich habe jetzt einschl. Fehldrucke ein paar hundert Stunden gedruckt und kein fertiges Modell.

Was ich jetzt weiter mache, weiss ich noch nicht.

Offline ufisch

  • Lieutenant Junior Grade
  • *
  • Beiträge: 231
    • ufisch's Homepage
Re: ORVILLE
« Antwort #10 am: 15. März 2023, 17:36:59 »
Lassen sich aus der Summe der Fehldrucke nicht doch noch die Antriebsbögen zusammenstückeln? :-[

...oder wenn Du die Bögen entlang der Längstachse teilst und dann zwei halbe Bögen (liegen) druckst?

...oder Du Dir im CAD die fehlenden Teilstücke aus der *.stl "ausschneidest" und diese dann ausdruckst? 
Fan aller 3 Star Wars-Filme!

Offline alf-1234

  • Lieutenant
  • **
  • Beiträge: 377
Re: ORVILLE
« Antwort #11 am: 15. März 2023, 18:27:26 »
ufisch, deine Idee ist gut, funktioniert aber leider nicht.>:(

Die Dateien, die ich habe sind STL Dateien für den 3D Drucker. Die kann ich leider nicht in einem CAD Programm importieren und bearbeiten. Wenn das gehen würde, hätte ich das Problem vielleicht schon gelöst.

Ich habe auch versucht, aus den ausgedruckten Teilen ein fertiges Teil zu erstellen. Klappt leider auch nicht richtig, weil Stücke fehlen und weil es Mist aussieht. Das ist PLA, das kann ich nicht so ohne weiters sauber schneiden. Das habe ich versucht mit dem Cuttermesser, aber da sind mir leider ein paar Klingen abgebrochen und die Schnittfläche war auch nicht so toll.:thumbdown:

Für mich ist das jetzt erst mal vorbei. Vielleicht versuche ich später mal einen neuen Anlauf. Mein Bedarf an Orville ist gedeckt, ich habe einschl. Fehldrucke über 400 Std. Zeit investiert.


Offline ufisch

  • Lieutenant Junior Grade
  • *
  • Beiträge: 231
    • ufisch's Homepage
Re: ORVILLE
« Antwort #12 am: 15. März 2023, 19:51:18 »
Die CAD-Programme haben in den letzten Jahren ordentlich "nachgezogen", was das *.stl-Dateien manipulieren betrifft. Mein Lieblingsprogramm Rhino konnte in der Version 5 nix so richtig mit stl anfangen. Mit der aktuellen V7 habe ich mal schnell die stl-achtacht halbiert und als stl wieder gespeichert. Die Wasserkühlung von meinem Rechner hat dabei zwar ganz schön gepfiffen, aber es geht. :smiler6:





 
Fan aller 3 Star Wars-Filme!

Offline alf-1234

  • Lieutenant
  • **
  • Beiträge: 377
Re: ORVILLE
« Antwort #13 am: 15. März 2023, 20:46:12 »
Rhino ist kein CAD Pogramm sondern ein Design Programm wie 3ds max.

CAD Programme sind Archicad, Allplan, Autocad, Bricscad usw.
Diese Programme können zwar STL Dateien ausgeben, aber keine STL Dateien importieren.

Design Programme habe ich leider nicht hier.

Offline ufisch

  • Lieutenant Junior Grade
  • *
  • Beiträge: 231
    • ufisch's Homepage
Re: ORVILLE
« Antwort #14 am: 15. März 2023, 21:31:50 »
Rhino ist kein CAD Pogramm sondern ein Design Programm wie 3ds max.

Das sehen Rhino und Wikipedia zwar anders: Rhinoceros 3D (oftmals abgekürzt als Rhino oder Rhino3D) ist eine Software für die computergestützte 3D-Modellierung und das rechnergestützte Konstruieren (computer-aided design (CAD).

...und Google findet 7.050.000 Einträge in 0,3 Sekunden zum Thema "stl to dwg" konvertieren, falls Du mit Deinen CAD-Programmen die Antriebsbögen der Orville halbieren und/oder stückeln willst.


(dwg = Dateiformat von AutoCAD)

Gruß Uwe
Begeisterter Nutzer von Rhino, AutoCAD, CorelDraw, Blender, MakeHuman und DeepL Translate
  :pfeif:
Fan aller 3 Star Wars-Filme!

Offline alf-1234

  • Lieutenant
  • **
  • Beiträge: 377
Re: ORVILLE
« Antwort #15 am: 15. März 2023, 22:02:13 »
Da ich beruflich gelernter CAD Zeichner bin, weiss ich wovon ich rede.

Aber gut, lassen wir es dabei.

Offline propdoc

  • IRON MODELER CHAMPION 2014
  • Fach-Moderator
  • Captain
  • *
  • Beiträge: 3861
Re: ORVILLE
« Antwort #16 am: 16. März 2023, 21:37:46 »
Du kannst jedes stl in den 3D Builder von Windows laden und dort zerschneiden wie du willst.

Kann ich Dir auch gerne machen.

Cheers! Thomas

Offline ufisch

  • Lieutenant Junior Grade
  • *
  • Beiträge: 231
    • ufisch's Homepage
Re: ORVILLE
« Antwort #17 am: 17. März 2023, 12:40:15 »
Stimmt. ;D

Manchmal geht man es viel zu kompliziert an. :0
... und ich war immer der Meinung mit 3D Builder kann man nur drehen, scrollen, bunt machen und scalieren. :pfeif:
Fan aller 3 Star Wars-Filme!

Offline Benny

  • TB 34934
  • Globaler Moderator
  • Rear Admiral
  • **
  • Beiträge: 7281
  • TB 34934
Re: ORVILLE
« Antwort #18 am: 29. März 2023, 10:30:52 »
Sollte ich die Orville nciht auf meinem Resindrucker hinbekommen, kann ich mir vorstellen, das Kit zu kaufen..


https://modelermagic.com/kit-alert-starcraft-models-2019-holiday-sale-15-off-including-the-kit-reviews-of-the-orville-and-renegades-icarus/

Smooth is easy, easy is fast.

Offline alf-1234

  • Lieutenant
  • **
  • Beiträge: 377
Re: ORVILLE
« Antwort #19 am: 02. April 2023, 18:57:29 »
Der Bausatz sieht nicht schlecht aus, aber 175 $ ist auch Geld.


Ich habe es jetzt endlich geschafft, den ersten der 3 hinteren Bögen in einem Stück aus zu drucken. Hat zwar auch mal eben ca. 27 Std. gedauert, aber ich bin sehr zufrieden.  :P title=Daumen hoch! 
Dafür habe ich sehr viel in CURA 5.3 experimentiert. Letztlich lag die Lösung darin, das ich rund um den Bogen 12 x 12mm grosse Stützen gesetzt habe. Der Bogen war somit sehr gut eingepackt. :D title=großes Grinsen

Für die beiden grossen Bögen, die noch fehlen, werde ich das genau so machen. Erstmal muss ich aber jetzt eine neue Rolle PLA 2,85mm weiss besorgen. Ich habe noch ca. 4m PLA Draht auf der Rolle, aber das reicht bei weitem nicht für die fehlenden Bögen.

Ich bin dran, aber es könnte noch etwas dauern.

Offline alf-1234

  • Lieutenant
  • **
  • Beiträge: 377
Re: ORVILLE
« Antwort #20 am: 13. August 2023, 23:04:40 »
Es hat etwas gedauert.

Nachdem ich mit meinem Ultimaker massive Probleme beim drucken bekommen habe, habe ich den jetzt umgebaut und einen neuen Ultimaker Druckkopf eingebaut. Als erstes habe ich dann den kleinen Ultimaker Roboter ausgedruckt zum Test. Soweit so gut.:thumbup:

Dann stand der Doppelbogen der Orville an. Auch das hat wieder Erwarten super geklappt. Druckzeit knapp 60 Std.:thumbup:
Ich habe jetzt alle Einzelteile der Orville ausgedruckt und werde diese demnächst zusammen bauen.
Die Orville ist 48cm lang und 13cm breit.
Weiss hier einer, wie der Hangar aussah, wo die Orville angedockt war. wenn diese nicht gerade im Weltraum unterwegs war??
Eigentlich müsste ich mir so einen Hangar auch noch basteln für meine Orville, dann wäre es komplett.

Ebenfalls habe ich hier noch einen Eimer voll stehen, mit den ganzen Fehldrucken der Orville.