Autor Thema:  Stecker am Modell  (Gelesen 5948 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Porphyrin

  • Lieutenant Junior Grade
  • *
  • Beiträge: 307
Stecker am Modell
« am: 18. April 2020, 16:08:35 »
Moin zusammen,

Ich wollte Mal fragen,welche Stecker ihr so benutzt bei euren Modellen zur Stromversorgung. Bei meiner Executor habe ich einen 5.5/2.1mm Stecker genommen,der ist aber tendenziell eher groß und ich Frage mich ob es da nicht kleinere,elegantere Lösungen gibt.

In Sachen Stromversorgung: auf lange Sicht wollte ich die Modelle über ein Stecker Netzteil mit 9V /2250ma betreiben.

Danke schon Mal für euren Input

Beste Grüße
Porph.

Online haui

  • Lieutenant
  • **
  • Beiträge: 454
    • Felstroll.de
Re: Stecker am Modell
« Antwort #1 am: 19. April 2020, 07:43:04 »
Am Model selber hab ich meist keine Stecker sondern ich führe die Kabel durch die Halterung in die Base und da ist dann ja auch genug Platz. Nur bei meinem Sternzerstörer hab ich das anders gelöst. den kann man von der Halterung, Ständer abnehmen also muss man auch die Kabel lösen können. hier habe ich Leiterplatten Stiftverbinder 4 polig genommen

Online dizzyfugu

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2990
    • FlickR - Mecha, Anime-Charaktere, anderes...
Re: Stecker am Modell
« Antwort #2 am: 08. Februar 2022, 10:12:06 »
Der Thread ist zwar als, aber habe ihn gerade erst gesehen und doch noch Input: ich benutze nur selten Elektronik, habe aber ein paar Mecha-Modellen aus Polystyrol mit Dioden experimentiert. Um dafür eine externe Stromzufuhr anzulegen habe ich als Adapter aus handelsübliche Stecker aus dem Modellbahn-Bedarf zurückgegriffen, die z.B. für den Anschluss von Weichen oder Gebäudebeleuchtung verwendet werden.


Verlinkt von:

Die haben den Vorteil, dass es Stecker und passende Muffen gibt, dass Kabel mit kleinen Schrauben fixiert und auch ohne Löten o.ä. wider gelöst werden können, und dass die Metallteile i.d.R. von einer Plastikhülse isoliert werden. Letztere haben auch den Vorteil, dass sie aus Polystyrol sind und damit auch problemlos an oder in ein handelsübliches Plastikmodell geklebt und sogar verspachtelt werden können.
Außerdem ist die Steckverbinung so fest und abjustierbar, dass man daraus z.B. ein ziemlich stabiles Display bzw. den Modelladapter dafür bauen kann - habe ich schon für einen quasi-fligenden Patlabor-Griffon benutzt (Stecker sitzen in diesem Fall auf zwei starren/stabilen Eisendrähten als Halter), und auch bei einem beleuchteten Star-Trek Bird of Prey.