Autor Thema: Episode 4-6 SS 1:32 RotJ B-Wing -FERTIG-  (Gelesen 6056 mal)

HangMan, Meister screw, Porphyrin und 7 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline darth_daniel

  • Lieutenant
  • **
  • Beiträge: 494
Episode 4-6 Re: SS 1:29 RotJ B-Wing
« Antwort #25 am: 25. September 2020, 22:20:18 »
Wirklich schöne, saubere Arbeit. :) Da kommen Erinnerungen an meinen 1:24er hoch... Viele ähnliche Herausforderungen.

Wie viele LEDs willst du pro Triebwerk verwenden? Ich hab nur jeweils 1 verwendet und das ist viel zu dunkel.

Offline Turrican

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 647
Re: SS 1:32 RotJ B-Wing
« Antwort #26 am: 28. September 2020, 21:35:02 »
Hey danke für's Lob.
Freut mich wenns auch gefällt.

ich werd je Antrieb nur eine LED rein machen.
In erster Linie soll's so aussehen wie das Original und keine Leselampe werden :P

Weiter gehts...

"Waffengondeln" soweit fertig.
Löcher für die Schrauben sind gebohrt zum klemmen der Flügel.
Dann noch bisschen Piping am Rumpf mit Plastruct
Die Kanonen im Cockpit fertig gemacht zu guter Letzt noch vorne am "Ansaugtrakt" schon mal gespachtelt und den Rahmen eingesetzt.
Das Mittelteil bleibt herausnehmbar, dahinter verschwindet die Batterie und der AN/AUS Schalter.









« Letzte Änderung: 11. November 2020, 20:58:45 von Turrican »

Offline Turrican

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 647
Re: SS 1:32 RotJ B-Wing
« Antwort #27 am: 03. Oktober 2020, 19:36:48 »
So langsam wirds.
Untere Waffengondel am großen Flügel soweit fertig gebaut.
Fehlt noch die Gewindebuchse
Armatur ist nach langem anpassen endlich drin und gerade.
Der große Flügel zum verkleben passend geschliffen.
Dann heist es dann bald spachteln schleifen grundieren schleifen.











« Letzte Änderung: 11. November 2020, 20:58:58 von Turrican »

Offline Turrican

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 647
Re: SS 1:32 RotJ B-Wing
« Antwort #28 am: 25. Oktober 2020, 18:00:09 »
Nach spachteln schleifen spachteln usw.
Heute dann mal das Mittelteil fertig gemacht....inkl. Schleifen, Spachteln schleifen  ;D ;D ;D
Hier kommt dann die Platine hinter mit dem Ein/Aus Schalter.
Im Original war da glaub ich noch ne Halterung für die Armatur.

Dann noch alle Nieten "nach gebohrt", Linien nachgezogen (wobei das noch besser geht) und den Lasereinschuss hin modeliert.










« Letzte Änderung: 11. November 2020, 20:59:13 von Turrican »

Offline Turrican

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 647
Re: SS 1:32 RotJ B-Wing
« Antwort #29 am: 11. November 2020, 20:54:04 »
Mal wieder kleines Update.

Mini Neodym Magnete eingeklebt für die Abdeckungen der Armatur Gewinde.
Schrauben für die Flügel gekürzt und eingeklebt
Vogel ist jetzt das erste mal grundiert, jetzt kann ich noch paar Feinheiten nach schleifen und ausbessern.
Zum Schluss noch paar fehlende Kabel verlegt.







Online Hacker Stefan

  • King of OT
  • Moderator
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 7580
Re: SS 1:32 RotJ B-Wing
« Antwort #30 am: 12. November 2020, 08:14:02 »
Schöne Lösung mit den Magneten. Wenn feiner Tamiya Primer kommt isses vorbei mit der rumschleiferei.  ;D

Viel Spaß beim bemalen. Bin schon gespannt.
BAVARIAN MODEL BERSERKER

Offline Turrican

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 647
Re: SS 1:32 RotJ B-Wing
« Antwort #31 am: 15. Dezember 2020, 20:00:49 »
Jup der Tamiya Primer ist echt schick. :)

Weiter gings mit etwas was ich hasse...Elektronik.
Wenn ich eins nicht kann, oder verstehe dann das.
Rotes Tuch wäre untertrieben...eher rote Wolldecke.
Aber gut...ist ja Lockdown..lernste was neues.

Löten..total toll....bitte nicht lachen. Man sieht es zum Glück nachher ja nicht mehr.
LED'S ging noch ganz gut, da bin ich ja schon fast stolz drauf.
Lustig wurd's dann bei der Platine.
Schlecht--Erst festgestellt das ich zu doof bin Wiederstände auszurechnen und nicht mehr wusste wie ne simple Parallelschaltung funktioniert... Wie war das nochmal mit URI?? ??? :0
Mein Lehrmeister hätte mir warscheinlich in den A***h getreten das ich das nicht mehr weiß..so als gelernter Schlosser. :pfeif:

Gut ---das meine Freundin das kann und wusste wie man nen Schaltplan macht.
Sehr gut---das die besser löten kann wie ich  :smiler6:
Ganz schlecht--- wenn man Elektrik einbauen will wenn der Rest vom Modell schon fertig ist. :fucyc:
Nach stundenlangem gefriemel...neuem Löten..und wieder gefriemel war Sie dann endlich drin...die Miniplatine.
Ich hoffe die muss da auch nie mehr raus.

Dann mal demnächst hoffentlich weiter mit Farbe.
Das kann ich wenigstens (bisschen) besser :smiler6:


Offline Ramirez

  • Lieutenant
  • **
  • Beiträge: 442
Re: SS 1:32 RotJ B-Wing
« Antwort #32 am: 16. Dezember 2020, 14:48:54 »

Schöne Fortschritte.  :thumbup:

Die Details am Modell sind super.
Da lohnt sich die ganze Arbeit.

Ich hoffe, dass die Platine vor dem Einbau
noch Isoliert wurde. :smiler6:

Freue mich schon auf das fertige Werk.  8)

Grüße aus Hamburg

Offline Turrican

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 647
Re: SS 1:32 RotJ B-Wing
« Antwort #33 am: 22. Dezember 2020, 10:38:13 »
Ja klar, die hab ich vorher noch abisoliert.
Denke die hätte sich gefreut bei Kontakt mit der Armatur  ;D

Details sind schon top, aber der Bau war trotzdem echt ne Hass Liebe.
Von allen Studio Scale bis jetzt der anspruchvollste.
Wobei der Y Wing bis jetzt am meisten Spaß gemacht hat.

Antriebe sind jetzt ausgerichtet und verklebt.
Bis auf die inneren Düsen. Die werd ich erst zum Schluss einkleben.
Im original waren das Aludrehteile, denk werd die silber lackieren und dann
polieren.

[attachment id=1 msg=285185]
[attachment id=2 msg=285185]
[attachment id=3 msg=285185]
« Letzte Änderung: 22. Dezember 2020, 11:50:52 von Turrican »

Offline Turrican

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 647
Re: SS 1:32 RotJ B-Wing
« Antwort #34 am: 14. Januar 2021, 18:14:55 »
So nachdem nun endlich wirklich alles geschliffen ist was zu schleifen ist,wirds dann schon mal bisschen buuunt.
Zwischendurch noch günstig ein Spenderkit besorgt, Teil war nicht sonderlich gut gecasted, deswegen noch kurzerhand ausgetauscht.

[attachment id=1]
[attachment id=2]
[attachment id=4]

Bemalt wird mit Archive X.
Pilot hat jetzt seinen ersten Anstrich bekommen.

[attachment id=3]

Online elend

  • Candidate
  • Beiträge: 75
  • ~____~
    • Andersdenkend
Re: SS 1:32 RotJ B-Wing
« Antwort #35 am: 14. Januar 2021, 20:21:09 »
Heiliger Bimbam. Das ist ja ein ordentlicher Klopper. Sieht wirklich hervorragend aus bisher. So etwas mal in meinem Büro stehen zu haben, ist wirklich ein Traum von mir.

Offline Turrican

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 647
Re: SS 1:32 RotJ B-Wing
« Antwort #36 am: 14. Januar 2021, 22:00:29 »
Hallo elend (geiler Name ;D), danke, jooa ist schon ne klein das Ding.

Pilot im ILM Style bemalt soweit fertig.
Fehlt noch das Wasching.
....und bevor Fragen aufkommen, ja es ist genau das selbe Orange. :smiler6:
Sieht in Natura genauso aus.
Hab's mal versucht mit nem Bild mit Blitz besser darzustellen.

[attachment id=1]
[attachment id=2]
[attachment id=3]
[attachment id=4]

Online Hacker Stefan

  • King of OT
  • Moderator
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 7580
Re: SS 1:32 RotJ B-Wing
« Antwort #37 am: 15. Januar 2021, 07:49:08 »
Sehr schön! Du hast den grottigen Paintjob von ILM grandios kopiert.  :respekt:
BAVARIAN MODEL BERSERKER

Offline Turrican

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 647
Re: SS 1:32 RotJ B-Wing
« Antwort #38 am: 15. Januar 2021, 17:32:19 »
LOL, ja genau ;D.
Ist gar nicht so einfach das gewollt so hinzubekommen.
Hab's aber etwas entschärft.
Hab die Farbübergänge am Torso und Streifen am Helm nochmal scharf nachgezogen, war mir dann doch zu "grottig"
Mal gucken wie der Bub dann nach dem ersten Wasch aussieht.

[attachment id=1 msg=285427]

Offline Turrican

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 647
Re: SS 1:32 RotJ B-Wing
« Antwort #39 am: 16. Januar 2021, 20:26:54 »
Pilot ist fertig. Hat jetzt ne schöne Alterung.
Kommt leider auf den Fotos nicht so rüber.

[attachment id=4 msg=285439]

Dann mal heute das Scribing-Tool von Tamiya getestet.
Durch das ganze schleifen, spachteln und grundieren mussten
paar Panellines leiden.
Dynotape an die entsprechende Line geklebt, danach leicht ohne
Druck Werkzeug am Tape entlang drüber ziehen fertig.
Klappt echt super und sieht sauber aus.

[attachment id=2 msg=285439]
[attachment id=1 msg=285439]
[attachment id=3 msg=285439]
[attachment id=5 msg=285439]

Offline Wabie

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1681
  • Ihr da Ohm, macht doch Watt ihr Volt.
Re: SS 1:32 RotJ B-Wing
« Antwort #40 am: 16. Januar 2021, 21:59:31 »
Hammer Fortschritte,  :respekt:

Das Scribber Tool habe ich auch, muss aber sagen, dass das von Tumpeter besser in der Hand liegt  :)

Gruß Stefan
MfG Stefan     

Online elend

  • Candidate
  • Beiträge: 75
  • ~____~
    • Andersdenkend
Re: SS 1:32 RotJ B-Wing
« Antwort #41 am: 17. Januar 2021, 08:41:17 »
So ein scriber Tool interessiert mich auch. Reicht das denn noch für Maßstäbe um die 1:200?

B-Wing sieht wirklich klasse aus, bin super gespannt auf's Bemalen!

Offline Turrican

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 647
Re: SS 1:32 RotJ B-Wing
« Antwort #42 am: 26. Februar 2021, 17:11:14 »
Hallöle.

Zum Scribing Tool, ist ungefähr so großt wie ein kleines Cuttermesser, kommt drauf an wie groß deine Flächen sind im Maßstab 1:200.
Generell gehen bestimmt, nur eben bei kleinen Teilen wirds bestimmt fummelig.

Zur Farbe gibt's ein Update.
Bei dem Wetter die Woche, konnte ich dann auch mal die Airbrush bemühen.
Der painjob ist aufwendiger als man erst mal denkt.
Hier sind zum teil 3-4 unterschiedliche Layers in manchen Bereichen, teilweise auch mit Pinsel übermalt.
Ich denke ich werde das aber mit der Airbrush und Masking Fluid lösen.
Dann evtl. mit dem Pinsel nachmalen..mal gucken.

Erst mal bisschen Preshading an den Panellines und Nieten mit Engine Black.
Die Waffengondeln und den Antrieb hab ich in einem mit Vorlackiert.
Muss jetzt nicht so ordentlich sein, wird eh später noch abgeklebt und seperat lackiert.

Dann angefangen mit Grundfarbe für den Rest, mit Reefer White.
Plakette ist auch fertig....quasi im EFX Style. Ein Schelm wer böses dabei denkt. :-X





Online Hacker Stefan

  • King of OT
  • Moderator
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 7580
Re: SS 1:32 RotJ B-Wing
« Antwort #43 am: 01. März 2021, 08:52:23 »
Das Ding wird verdammt cool! :respekt:
BAVARIAN MODEL BERSERKER

Online Bass-T

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 654
Re: SS 1:32 RotJ B-Wing
« Antwort #44 am: 01. März 2021, 19:24:43 »
Wirklich gute Arbeit bisher! 
Und Respekt für die Geduld die du aufgebracht hast! :respekt:

Karma is a funny thing!

Online phoxim

  • Herrscher der Sülznasen
  • Administrator
  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1041
  • IRON MODELER 2010 CHAMPION
    • Phoxim`s Science Fiction Modellbau FanZine
Re: <span style=
« Antwort #45 am: 02. März 2021, 06:18:50 »
Wow das sieht sehr gut aus!!! Erinnert mich ein wenig an meinen 1:72 B-Wing von fantastic plastic, da gab es auch einige Aufgaben zu bewältigen. Deinen Bau werde ich weiter verfolgen!

Offline Turrican

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 647
Re: SS 1:32 RotJ B-Wing
« Antwort #46 am: 07. März 2021, 18:50:17 »
Danke, Danke, freut mich das euch der Bau gefällt. :)

Nach dem ganzen Weiß( wo immer noch eine 3te dann hoffentlich finale Deckschicht fehlt) mal ne andere Farbe.

Für die Triebwerke habe ich mal was "für mich" neues ausprobieren wollen.
Humbrol Metal Cote.
Sah auf den Youtube Videos sehr vielversprechend aus.
Wurde da aber aus kleinen Spraydosen direkt aufs Modell gesprüht und sah nach dem Sprühen ohne Politur schon klasse aus.
Die Spraydosen habe ich nirgends finden können, also hab ich mir die Humbrol üblichen kleinen Döschen gekauft.
Einmal 27001 und 27002...Aluminium und Stahl. 2.50€ das Stück.

Erster Versuch war mit der Airbush unverdünnt bei 3 Bar. mit einer 0,5er Düse.
Das Metal Cote ist sehr flüssig, weswegen es für das Sprühen nicht zwingend notwendig ist hier Verdünner zu nehmen.
Gründliches umrühren (mehrmals) sollte hier Pflicht sein, da die Farbpikmente sehr schnell wieder absinken.
Das Sprühbild wirkte recht rauh und sah eher aus wie eine gestrahlte Oberfläche.
Mhh..dachte ich mir hast ja Vier Düsen, machste die anderen beiden mal mit nur 2,5 Bar und 2 Teile Farbe und 1 Teil Verdünnung.
Airbrushdüse blieb aber bei 0,5.
Gleiches Bild, kein Unterschied zu erkennen.








Nach 6 Stunden trocknen (Steht auch so auf dem Döschen) dann mit einem Weichen Tuch und "Fine Scratch Remover Politur" poliert.
Farbe wurde dunkler und auch etwas glänzend. Lange aber nicht so glänzend wie in den Videos.







Nächster Tag, nächster Test.
Diesmal über das trockene Metal Cote 27001 die 27002 (der hellere Farbton von beiden)
Hier dann aber diesmal mit feinem weichem Pinsel.
Ging genauso gut, eher noch besser, mit oder ohne Verdünner war auch hier irendwie egal.
Die Pinselstriche sind recht gut verlaufen so das sich, für eine gepinselte Oberfläche, ein doch schönes Bild ergab.
Eigentlich sogar besser als mit der Airbrush.





Auch hier dann wieder 6 Stunden gewartet, danach dann mit dem selben Tuch und Politur poliert.
Farbe ist jetzt deutlich heller, drin Spiegeln kann ich mich aber trotzdem nicht.







Fazit, schicke Farbe, denke es hätte hier aber auch eine normale Metallic Farbe getan.

Fehler könnten sein.
-Grundierung zu rauh
-Grundierung falsche Farbe
Bei Silber macht ja der Untergrund auch viel am späteren Helligkeits und Glanzgrad aus.
Evtl. wäre hier eine Schwarze oder Weiße Grundierung die Bessere Wahl gewesen.
-Falscher Druck beim Airbrushen
-Falsche Düse beim Airbrushen
-Andere Verdünnung
Sind Emaile Farben, hab auch Email Verdünner benutzt allerdings den von Revell weil es
den von Humbrol nicht mehr in Deutschland gibt und ich keine 20 Euro ausgebe für 500ml aus England.


Für meine Zwecke aber ausreichend.
Teile sehen aus, wie nicht hochglanz poliertes Aluminium.
Eher so Aluminiumguss.
Im Orginal waren die Teile einfach aus gedrehtem Aluminium , von daher passt das so für mich.



Online Hacker Stefan

  • King of OT
  • Moderator
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 7580
Re: SS 1:32 RotJ B-Wing
« Antwort #47 am: 08. März 2021, 10:52:05 »
Probier das ganze mal über glänzende Schwarz als Base zu sprühen. Dann kommt der WOW-Effekt ;)
BAVARIAN MODEL BERSERKER

Offline Turrican

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 647
Re: SS 1:32 RotJ B-Wing
« Antwort #48 am: 27. März 2021, 16:37:24 »
Hey Stefan, danke für den Tipp.
Beim nächsten mal ;)

Nach dem ganze Weiß, Weiß und nochmal Weiß jetzt mal weiter mit Details.
Wie gehe ich vor. Hab mich dazu entschieden, erst mal Grundfarbe für Grundfarbe in den entsprechenden Bereichen zu machen.
Bei den größeren Flächen mit mehreren Lagen mit Chipping, dann Wash dann mal gucken lol.

Davor aber erst mal Abkleben....4 Stunden.:pfeif:

Den Anfang macht hier eine Mischung aus ILM Stormy Sea und Lark Grey.
Verhältnis etwa 1 Teil Verdünnung zu 1 Teil Lark Grey zu 3 Tropfen Stormy Sea.
Damit wurden dann die Kanonen, die Triebwerke, der Motorbereich, das Cockpit und die Cockpit Kanzel lackiert.
Danach kam über die Triebwerke und den Ring am Cockpit nochmal 1 Teil Verdünnung, zu 1 Teil Stormy Sea und 3 Tropfen Lark Grey.
Also genau umgekehrt für's Aufhellen, sieht man beim Original auch so.
Dann hier und da schon mal kleinigkeiten Maskieren da die Bereiche die unterste Schicht bilden.
Zum Maskieren verwende ich Maskrol von Humbrol

Wie gesagt der Anfang.
Da kommt noch eingiges drüber von daher nicht täuschen lassen, wenn's erst mal nach Fabrikware aussieht.






























Offline Turrican

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 647
Re: SS 1:32 RotJ B-Wing
« Antwort #49 am: 31. März 2021, 16:52:46 »
Weiter gehts mit einem anderen Farbton.
Allerdings hasst mich das Modell wieder...ich glaub es weiß das ich es auch hasse.:0
Scheinbar "defundiert" das Resin aus. Blasen o.ä. konnte ich keine Ausmachen.
Auch keine Risse.
Die Oberfläche hatte ich vor dem Grundieren sauber gemacht.

Wollte die schon abgeklebten Bereiche an den Flügeln nochmal korrigieren, beim Abziehen des Masking Tapes kamm dann teils die Grundfarbe inkl. Grundierung an manchen Stellen gleich mit ab.
Lässt sich zwar wieder ausbügeln mit beischleifen und beilackieren f****d mich aber gerade extrem ab.
Außerdem Mist weil ich nicht weiß welche Überraschungseier Stellen hier noch aufwarten.
Ich schleif das ganze Ding auf jeden Fall nicht mehr kpl. runter.:nein:
Also entweder es hält oder nicht.
Ich vertrauehier mal auf die Oberflächenspannung.:0

Werde aber nicht mehr großflächig Maskieren, muss ich eben mit einer kleineren Düse erst die Ränder lackieren und dann
auf die nächst größere Düse wechseln.

Zum Farbton. Weiter lackiert mit ILM Stormy Sea.
Eigentlich graublau wirkt aber auf den Bildern eher grün.:dontknow:

Nachdem ich die Schadstellen repariert habe, geh ich dann wieder an die Flügel.
Da dann mit einem helleren blau und grau.