Autor Thema: Eigene Designs Triple-Phantom-Kitbash  (Gelesen 7573 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online Aktvetos

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 566
    • YT Channel
Eigene Designs Re: Triple-Phantom-Kitbash
« Antwort #25 am: 24. Februar 2022, 13:03:20 »
Ja, wenn ich sowas sehe, beneide ich dich schon um den 3d Drucker :) Schaut einfach nur gut aus.

Offline urban warrior

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1057
  • Master of unfinished Projects
Re: Triple-Phantom-Kitbash
« Antwort #26 am: 24. Februar 2022, 17:36:35 »
Ja, wenn ich sowas sehe, beneide ich dich schon um den 3d Drucker :) Schaut einfach nur gut aus.
Nun ja, das ist in meinem Falle aber auch "Lernen mit Schmerzen". Ich stolpere relativ oft über irgendwelche Tücken. Wenn es nur das Konstruieren und entspanntes Ausdrucken wäre. Durfte beim Mars 2 Pro jetzt die FEP-Folie wechseln, weil ein Objekt beim Drucken sich von der Buildplate gelöst hatte und unten auf der FEP-Folie munter weiterbelichtet wurde. Ich hatte dieses Mal Pech und die Folie war nach dem Ablösen des Fehldruckes nicht mehr zu gebrauchen. Dafür macht der Saturn derzeit was er soll. Aber dafür "pflastere" ich unter meine Objekte aktuell auch einen Wald an Supports um keine Überraschungen zu erleben.

Und damit zum nächsten Versuch die Triebwerkssektion zu kreieren.

Habe jetzt das "Raster" auf der Grundplatte "verfeinert" und die Triebwerke ausgehölt, damit die Kühlkörper da rein passen.



Nach der Bearbeitung in Chitubox unter massivem Einsatz von Supports stellt sich die Frage: "Will it print?" (Analog zu "Will it blend?", falls sich noch Jemand daran erinnert).



Und ja, es hat geklappt. Allerdings sind die Wände der Triebwerke jetzt recht dünn und durchscheinend.



Die Rückseite sieht supportbedingt halt echt wild aus. Aber zum Einen sieht man das nicht, weil es im Schiff verschwindet. Und zum Zweiten kann ich das noch planschleifen. Die sechs kleinen Bohrungen sind für Kabel (brauche pro Triebwerk aber nur zwei, aber da ich nicht genau weiß wie die verlaufen sollen, hab ich lieber mehr gemacht. Die große Bohrung in der Mitte ist zur Befestigung des Kühlkörpers in dem 3D-gedruckten Teil.



Und so sieht das mit den Kühlkörpern für die LEDs aus. Da kommen dann Star-LEDs rein. Dazu werden dann auch noch jeweils zwei Bohrungen durch jeden Kühlkörper gemacht, um die Kabel ins Schiff zu bekommen.



Das wäre dann der aktuelle Stand. Ich habe wieder was gelernt. Nämlich dass sich ABS-like Resin nicht mit handelsüblichen Sachen kleben lässt, die normalerweise ABS, PS und Acryl kleben (Tamyia Thin und Plastruct Plastic Weld - alte Formel mit Trichlormethan). Also geht hier nur Sekundenkleber, 2K-Kleber, UV-Kleber und das Resin mit UV Licht selber (vielleicht noch "Schmucksteinkleber").

Stay Tuned!
Cheers, Martin
--------------------------------------------------------------------
Gesendet von meinem Cyberdyne Systems Model 101

Online joeydee

  • Administrator
  • Captain
  • *
  • Beiträge: 2474
Re: Triple-Phantom-Kitbash
« Antwort #27 am: 25. Februar 2022, 09:50:34 »
Coole Sache wird das.

Ja, wenn ich sowas sehe, beneide ich dich schon um den 3d Drucker :) Schaut einfach nur gut aus.
dito :) aber ich bin dran. Ich befasse mich schonmal mit FreeCad.

Gruß
Jochen

Online Aktvetos

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 566
    • YT Channel
Re: Triple-Phantom-Kitbash
« Antwort #28 am: 25. Februar 2022, 12:11:37 »
Es gibt sicher genug Tücken, das ist es auch was mich abschreckt.
Andererseits, habe ich so viele Ideen, wo ich einfach nicht weiß wie ich sie umsetzen soll. So wie du hier dein Triebwerk. Das macht ein 3D Drucker halt doch um ein vielfaches leichter.

Offline elend

  • Lieutenant Junior Grade
  • *
  • Beiträge: 202
  • ~____~
    • Andersdenkend
Re: Triple-Phantom-Kitbash
« Antwort #29 am: 03. März 2022, 13:37:43 »
Also das schaut doch schon sehr gut aus mit den Triebwerken. Die Tücken beim 3D Druck lernt man durch "learning by doing", denke ich. Hab meinen mittlerweile auch bekommen und gerade das Setzen der Supports im Slicer finde ich auch noch etwas gewöhnungsbedürftig. Probier übrigens mal Lychee Slicer aus, der ist wesentlich besser als Chitubox.

Offline urban warrior

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1057
  • Master of unfinished Projects
Re: Triple-Phantom-Kitbash
« Antwort #30 am: 16. März 2022, 13:06:24 »
Hallo Allerseits,

in kleinen Schritten geht es weiter ...

Ich habe alle Kühlkörper gebohrt und entgratet, sowie die Star LEDs mit "Strippen" versehen.



Dann alle Einsätze in die Triebwerksplatte gesteckt. Verkabelung erfolgt in Reihe.



Dann die Konstantstromquelle (700mA) verkabelt.



Trafo anschließen und ganz langsam hochfahren. Hier noch bei ca. 17V.



Hier sind wir bei 20V. Rein theoretisch kann ich bis 24V gehen. Die KSQ geht von 5-30V.



Dann noch mal eine einzelne LED mit dem zukünftigen "Triebwerksauslass" kombiniert.



Sieht im Betrieb jetzt nicht soo schlecht aus.



Von den Gewürzmühlen-Einsätzen brauch ich jetzt noch sechs Stück. Ich werde mich wohl mal langsam an das Thema "Gießharz" rantasten müssen. Scheint mir sinvoller zu sein, als jetzt Gewürzmühlen zu suchen, die solche klaren Einsätze haben und die dann zu schlachten.

So wie ich das sehe, wird der Triebwerksblock nicht im Modell verklebt werden. Der sitzt auch so recht stramm und wenn irgendwelche Defekte auftreten sollen, dann kann ich den Block wieder rausziehen. Es steht auch noch ein Temperatur-Test mit den Triebwerks-LEDs aus. Wenn der Wärmeleitkleber abgebunden hat, werde ich die ganzen Blöcke noch mal rausziehen und über einen längeren Zeitraum laufen lassen und dabei die Temperaturen beobachten.

Als Stromversorgung stehen dann wohl 24V fest. Irgendwas auf USB-Basis wäre natürlich schöner gewesen, aber das hätte für die sieben Triebwerks-LEDs nicht gereicht. Und wie sagt ein Modellbaukollege aus dem RC-Modellbau immer zu mir? "Man fährt mit Spannung (V) und nicht mit Strom (A)!" (Er meint damit, lieber eine höhere Spannung beim Fahren zu verwenden, als wenig Spannung und viel Ampere um ein Modell ans Laufen zu bekommen.) Und mit 24V sind wir wohl noch nicht im kritischen Bereich.

Dieses Projekt fordert mich von den Fähigkeiten schon ordentlich ... Kitbash, Scratch, 3D Druck, Elektronik, ... kommen dann noch Resinguss, Spachteln und Schleifen und Lackieren. Mal sehen, was dieses Projekt noch Alles für mich parat hält.
Cheers, Martin
--------------------------------------------------------------------
Gesendet von meinem Cyberdyne Systems Model 101

Offline propdoc

  • IRON MODELER CHAMPION 2014
  • Fach-Moderator
  • Captain
  • *
  • Beiträge: 3856
Re: Triple-Phantom-Kitbash
« Antwort #31 am: 16. März 2022, 17:07:41 »
Abformen an sich ist kein Problem, aber mit klarem Gießharz bin ich auf Kriegsfuss.

Dann lieber in klar in 3D drucken, falls Du in der Lage bist, die Datei zu erstellen.
Cheers! Thomas

Offline Hacker Stefan

  • King of OT
  • Fach-Moderator
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 7709
Re: Triple-Phantom-Kitbash
« Antwort #32 am: 16. März 2022, 19:17:29 »
Das Harz hier im Link ist super. Das benutz ich auch und erziele damit beste Ergebnisse.
Wenn´s ist helf ich dir beim abgießen oder du probierst es selber:

https://www.ebay.de/itm/392334637006

BAVARIAN MODEL BERSERKER

Offline urban warrior

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1057
  • Master of unfinished Projects
Re: Triple-Phantom-Kitbash
« Antwort #33 am: 04. April 2022, 20:45:03 »
Guten Abend Zusammen,

heute habe ich einen Langzeittest mit den Star LEDs im Schiffsrumpf gemacht:



Drei Stunden bei 24V. Ich hatte das ganze vor ein paar Tagen auch schon außerhalb des Schiffsrumpfes getestet. Die Temperaturen liegen im ungefährlichen Bereich. Unter 60°C. Also warm werden die schon, aber da die Kühlkörper recht massiv sind, können sie wohl Einiges absorbieren.

Bei den Tests kam ich mir vor wie im Film "Die Schattenmacher" (Little Boy and Fat Man) in der Szene "Tickling the dragons tail". Mein Wohnzimmer war komplett in blaues Licht getaucht.

Resin und Silikon zum Abformen habe ich auch schon bestellt. Es bleibt weiter spannend.
Cheers, Martin
--------------------------------------------------------------------
Gesendet von meinem Cyberdyne Systems Model 101

Offline elend

  • Lieutenant Junior Grade
  • *
  • Beiträge: 202
  • ~____~
    • Andersdenkend
Re: Triple-Phantom-Kitbash
« Antwort #34 am: 04. April 2022, 22:23:03 »
Ich glaube das wird ziemlich cool aussehen, wenn das fertig ist!

Online joeydee

  • Administrator
  • Captain
  • *
  • Beiträge: 2474
Re: Triple-Phantom-Kitbash
« Antwort #35 am: 10. April 2022, 10:10:58 »
Ich denke ich werde ne Sonnenbrille einpacken für die Spacedays. 8)
Gruß
Jochen

Offline urban warrior

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1057
  • Master of unfinished Projects
Re: Triple-Phantom-Kitbash
« Antwort #36 am: 02. Mai 2022, 15:24:53 »
Mahlzeit Zusammen,

nachdem mein Filamentdrucker mich ein wenig auf Trab hält, haben zumindest die Drucker mit "Badewanne" ihren Job im Großen und Ganzen abgeliefert.

Ich habe nach etwas rumprobieren am Wochenende heute mal einen neuen Ansatz für den ehemaligen Cockpitbereich der Phantomrümpfe ausgedruckt. Ich habe das Muster, welches ich im Bereich der Triebwerke schon mal ausprobiert habe jetzt als "Thema" für die verschiedenen Druckteile auserkoren.

Die ersten beiden Drucke von oben. Einmal voll (oben) und einmal ausgehöhlt (unten):


Das Ganze mal von Innen:


Das ausgehöhlte Teil war eine ganz schöne Support-Orgie. Aber es hat gut funktioniert und die Supports ließen sich gut vom Innenraum ablösen, ohne das die Schale kaputt gegangen ist:


Im Vergleich finde ich den neuen Ansatz besser als den Alten:


Diese Teile werden an den seitlichen Übergängen noch besser "eingepasst" und bekommen vorne und hinten Greeblies. Aber erst, wenn ich hier das Beleuchtungskonzept getestet habe. Das wird etwas kompliziert werden, weil ich in den kleinen Bohrungen Lichtleitfasern einbringen möchte (weiß oder blau, bin aber noch nicht sicher) und das Hauptteil mit einem roten Lauflicht "pulsieren" soll:


Die Idee mit dem Aushöhlen der Einsätze kam mir, nachdem ich den vollen Einsatz bereits komplett fertig konstruiert hatte. Und nach dem Drucken scheint es mir, als ob die ausgehöhlte Variante sich für die geplante Anwendung besser eignen wird. Die kleinen Bohrungen sind bei der vollen Version fast komplett zu und nicht mehr unfallfrei aufzubohren (0.5-0.6mm Durchmesser). Also war das wohl eine Sackgasse. Im Triebwerksbereich musste ich das bereits feststellen, weil ich dort versucht habe, die kleinen Bohrungen zu öffnen, was nicht 100%ig gelang.
Cheers, Martin
--------------------------------------------------------------------
Gesendet von meinem Cyberdyne Systems Model 101

Offline HangMan

  • Ensign
  • Beiträge: 100
  • Last Man standing!!!
Re: Triple-Phantom-Kitbash
« Antwort #37 am: 02. Mai 2022, 15:35:08 »
hat was "organisches! gefällt mir sehr gut... :thumbup:
Anything you don can get you killed, inclouding nothing! - Murphy's Law
If you invent something idiot-proof, someone else will invent a better idiot!