Autor Thema:  Decals weicher machen....??  (Gelesen 7033 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline whitestar

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1026
Decals weicher machen....??
« am: 08. Juni 2010, 00:43:54 »
Hallo zusammen,

zu meiner Ente - A hab ich mal folgende Frage:

Ich beabsichtige die Decals weicher zu machen - damit "Ränder" nicht mehr gesehen werden.

Ich hab diesbezüglich bei Modellbau König folgendes bestellt:

Micro-Sol Decal Setting Solution

Meine Fragen:   ??? ???

Wie mache ich das? Gebe ich zum Wasser den Weichmacher und lege dann die Decals ins Wasser?
Wenn ja - wieviel Weichmacher soll ich zugeben? Gibt es da Richtwerte??  :0

Oder:

Lege ich zunächst die Decals ins normale Wasser, hole sie dann raus - trage sie aufs Modell auf - und streiche
mit dem Pinsel den Weichmacher nach?  :-\

In der Beschreibung steht, das die Decals dann auch "fast zur Farbe" werden...allerdings darf man sie nicht berühren da sie sonst anfällig für Risse wären.   :evil5:   ??? ???

Also mich verwirrt das ganze jetzt von der praktischen Handhabung her.... :motzki:

Ich hab mit Weichmacher noch nie gearbeitet - reizt mich aber und wäre für Tipps dankbar.  :angel:

Gruß

Michael


"Und der Himmel ist unser Limit"

Offline dizzyfugu

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2946
    • FlickR - Mecha, Anime-Charaktere, anderes...
Re:Decals weicher machen....??
« Antwort #1 am: 08. Juni 2010, 09:35:18 »
Ich kenne das Produkt vom Namen, habe es aber noch nicht benutzt - habe selber Erfahrungen mit MoPlak und Gunzes Weichmacher.

Beide sind sehr unterscghieldich, aber die Anwendung ist gleich: beides kommt in Fläschchen mit Pinsel im Deckel, wie etwa bei Plastikklebern. Die Aufkleber werden wie normal in Wasser aufgeweicht, bevor man sie aufträgt kommt eine Schicht vom Weichmacher auf die jeweilige Stelle, dann der Aufkleber drauf, andrücken und ggf. Wasser absuagen, und zum Schluß noch mal eine Ladung Weichmacher, nochmal andrücken.

Man muss m. E. zwei Funktionen bei den Weichmachern beachten: Haftverbesserung und echtes "Weichmachen", etwa für Wölbungen.

Das MoPlak-Zeug riecht wie Salatdressing, und ich nehme an, es ist eine einfache Essiglösung (habe irgendwo mal gelsen, dass ein kleiner Schuß Essig im Einweichwasser bereits die Haftung sehr stark verbessert, bin aber nicht ganz sicher...). Sie macht den Träger kaum weich, hilft aber ungemein bei der Haftung und gegen "Filmbildung", etwa an Rändern. Selbst wenn der Aufkleber später auftrocknet und man Silberschimmer hat, hilft ein leichtes Nacharbeiten mit dem Zeug - es kriecht unter das Decal, und mindert den Schimmer durchaus.

Das Gunze-Zeug ist dagegen sehr aggressiv und greift wirklich den Trägerfilm an - hier muss man echt aufpassen, dass einem die Aufkleber nicht zerbröseln! Vor allem Kleinserien-Decals oder Hausgemachtes ist damit ernsthaft gefährdet! Andererseits hilft das Zeug wirklich, Decals auf und über Rundungen zu legen und z. B. Beulen und Falten zu vermeiden. Auch die Haftung wird verbessert.

In welche Klasse Micro-Sol fällt, weiß ich nicht - ich vermute aber, in die aggressive Gunze-Klasse!

Die Anwendung ist nicht schwer, aber man sollte vor allem zu Anfang vorsichtig sein, bevor sich alles in Konfetti auflöst! Lieber erst mal an einem nicht gut sichtbaren Decal testen, um ein Gefühl zu bekommen ;)

Online cosmic

  • Fach-Moderator
  • Commander
  • *
  • Beiträge: 1865
  • Ich kaufe nicht alles...
    • Model Kits and Collectibles
Re:Decals weicher machen....??
« Antwort #2 am: 08. Juni 2010, 10:34:42 »
Micro Set kommt auf die Oberfläche des Modells, da wo das Abziehbild geklebt werden soll

danach kommen die Decals auf das Modell

Micro Sol könnte noch auf die Decals gepinselt werden um diese weicher zumachen was für eine bessere Anpassung sorgt.

Bitte ein bischen sparsam mit diesen Produkten umgehen, nicht mehr und nicht weniger auftragen.

Beide sind sehr gute Produkte

Offline Callamon

  • The Baseman
  • Administrator
  • Commodore
  • ****
  • Beiträge: 4640
    • Web-Portfolio
Re:Decals weicher machen....??
« Antwort #3 am: 08. Juni 2010, 11:29:17 »

Beide sind sehr gute Produkte

Kann ich bestätigen, ich verwende diese seit Jahren.

Es hilft auch

- warmes Wasser zum anlösen der Decals zu verwenden und
- einen Schuss Essig ins Wasser zu geben
---
Gruß aus MG und "Just glue it"
Callamon

Offline whitestar

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1026
Re:Decals weicher machen....??
« Antwort #4 am: 08. Juni 2010, 13:23:02 »
Vielen Dank für die vielen Tipps.  :thumbup: :thumbup:

Ich werde dann erst mal einen Test mit einem alten Decal durchführen bevor ich ans Modell selber gehe.

Bin mal gespannt wie es aussieht.

Sollte ich irgendwas falsch machen so melde ich mich in diesem Frageboard noch mal  :)

Gruß

Michael
"Und der Himmel ist unser Limit"

Offline Callamon

  • The Baseman
  • Administrator
  • Commodore
  • ****
  • Beiträge: 4640
    • Web-Portfolio
Re:Decals weicher machen....??
« Antwort #5 am: 08. Juni 2010, 15:03:58 »
Ich werde dann erst mal einen Test mit einem alten Decal durchführen bevor ich ans Modell selber gehe.


Wobei man sagen muss: Jedes Decal reagiert anders auf die diversen Weichmacher.
---
Gruß aus MG und "Just glue it"
Callamon

Offline Aurora

  • Ensign
  • Beiträge: 119
Re:Decals weicher machen....??
« Antwort #6 am: 08. Juni 2010, 15:56:39 »
Ich hab diesbezüglich bei Modellbau König folgendes bestellt:
Micro-Sol Decal Setting Solution

Ich verwende auch immer das blaue Micro-set und das rote Micro-sol genau so wie es Cosmic beschrieben hat. Das blaue Micro-set lässt das Decal besser auf der Modelloberfläche bearbeiten (gleiten) und verbessert auch die Haftung, das rote Micro-sol weicht dann das Decal mehr oder weniger heftig auf. Bevor du das Decal mit Micro-sol bearbeitest entferne die Flüssigkeit auf dem Modell mit einem Q-Tipp oder drück leicht ein Baumwoll-Lappen auf das Decal ohne dass es verrutscht. Dann das Micro-sol drauf und nichts mehr dran machen, egal wie sich das Decal auflöst oder verformt, das glättet sich alles wieder. Wenn es Rümpfe gegeben hat einfach nochmals Micro-sol drüber. Wenn das Decal wirklich trocken ist und du damit zufrieden bist schütze es mit einem Klarlack.

Grüsse Aurora

Offline whitestar

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1026
Re:Decals weicher machen....??
« Antwort #7 am: 08. Juni 2010, 18:11:28 »
Zitat
Wenn das Decal wirklich trocken ist und du damit zufrieden bist schütze es mit einem Klarlack.

Danke Dir für Deine Tipps  :thumbup: :thumbup:

Klarlack habe ich auch bestellt - wie gesagt - für mich ist das auch neu.

Ich teste erst mal mit einem Decal was ich noch übrig habe - dann schaue ich mir das Ergebnis an bevor ich an meiner Ente-A dran gehe  ;)

Ich hab sogar 2 Klarlacke - einer Glänzend und einer Matt.

Nachdem ich die Lackierung aufs Modell aufgetragen habe, werde ich erst mal alles mit Glänzenden Klarlack bearbeiten.

Dann folgen die Decals - in der Verfahrensweise wie Ihr mir das vorgeschlagen habt.

Danach folgt der Klarlack (natürlich alles mit entsprechender Trocknungszeit - eins nach dem anderen  ;) :D )

Dann hoffe ich mal das alles so klappt wie ich es mir so vorgestellt habe......

Gruß

Michael
"Und der Himmel ist unser Limit"

Offline whitestar

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1026
Re:Decals weicher machen....??
« Antwort #8 am: 08. Juni 2010, 18:56:59 »
Wichtig, was Aurora da schreibt. Nicht in Panik verfallen, wenn das Decal anfängt zu leben! ;D Das zieht sich alles wieder glatt.

Wenn es lebt dann kommt`s in die Pfanne  ;D ;D ;D ;D   ;)
"Und der Himmel ist unser Limit"

Offline Turrican

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 643
Re: Decals weicher machen....??
« Antwort #9 am: 21. Januar 2021, 17:37:49 »
Thread ist zwar schon alt, betrifft aber das Thema meiner Frage sodas ich keinen neuen Thread aufmachen möchte.
Hat jemand Erfahrung mit Mirco Satin Coat?
Ist ja scheinbar ein auf Wasserbasis basierender Matter Klarlack zum Versiegeln des Modells.
Verträgt der sich auch mit Enamel Farben? Bzw. ist der dann Resistent für ein Washing aus Enamel Farben geeignet?
Nicht das sich dann der Klarlack beim Überlackieren in eine undefinierbare braune Brühe verwandelt.

Das Micro Set und Mirco Sol werde ich mir auf alle Fälle mal gönnen, da ich schon festgestellt hab das ältere Decals
so gut wie gar nicht mehr haften.

Offline dizzyfugu

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2946
    • FlickR - Mecha, Anime-Charaktere, anderes...
Re: Decals weicher machen....??
« Antwort #10 am: 22. Januar 2021, 10:39:30 »
Acryl-Klarlack auf Emaille-Farben und auch v.v. ist normalerweise kein Problem - ich mache das mittlerweile auch recht häufig, wenn ich Metall unter Lack durchscheinen lassen will, weil der Emaille-Lack die Acryl-Farbe darunter nicht beeinflusst (ausser die Basis war nicht ganz sauber, z.B. durch Trennmittel-Reste oder Fettfinger). Allerdings wäre ich mir nicht ganz sicher bei Acryl-Lack auf Emaille und dann noch einmal Emaille- oder nitrobasiertes Washing drüber. Meiner Erfahrung nach ist Acryl-Lack nicht 100%-ig "dicht", zumindest dann, wenn ich ihn nur für das matte Finish und nicht als satte Versiegelung auftrage - da wäre ich vorsichtig. Zum konkreten Produkt kann ich leider nichts sagen.

Online urban warrior

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 971
  • Master of unfinished Projects
Re: Decals weicher machen....??
« Antwort #11 am: 22. Januar 2021, 12:14:32 »
Hallo

und sorry, wenn ich hier jetzt so unbedarft mit eingrätsche. Zu den Lackschichten in Verbindung mit Decals habe ich bis jetzt folgendes Verständnis:

1. Modell/Bauteil reinigen
2. Grundierung
3. Haupfarbaufträge
4. Glanzklarlack (um ein "Silvering" der Decals zu verhindern und den Hauptlack zu versiegeln)
5. Decals & ggf. Washing
6. Ggf. Mattversiegelung

Oder sollte das Washing erst nach dem Schritt 6 erfolgen. Dann würde eine weitere "Verblendung" des Washes auch nicht so extrem stören.

Ist ein Glanzklarlackauftrag vor dem Aufbringen der Decals überhaupt notwendig, wenn man die "Conditioner" (Micro Set & Sol et al) einsetzt?

Tschuldugung, wenn das etwas über das eigentlich Thema hinausgeht.
Cheers, Martin
--------------------------------------------------------------------
Gesendet von meinem Cyberdyne Systems Model 101

Offline dizzyfugu

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2946
    • FlickR - Mecha, Anime-Charaktere, anderes...
Re: Decals weicher machen....??
« Antwort #12 am: 22. Januar 2021, 14:59:42 »
Um sicher zu gehen würde, ich Decals vor einem finalen Overall-Washing mit Klarlack schützen. Denn im schlimmsten Fall kriecht das Zeug unter die Aufkleber und dann ist alles für'n Ar$ch.
Eine Lage Glanz-Klarlack vor den Aufklebern habe ich noch nie aufgebracht, weil ich im Grunde so wenig Farbe wir möglich auf einem Modell haben möchte (wobei ich aber auch nur mit dem klass. Pinsel arbeite, und bestenfalls Sprühdosen).

Offline Callamon

  • The Baseman
  • Administrator
  • Commodore
  • ****
  • Beiträge: 4640
    • Web-Portfolio
Re: Decals weicher machen....??
« Antwort #13 am: 22. Januar 2021, 17:24:13 »

1. Modell/Bauteil reinigen
2. Grundierung
3. Haupfarbaufträge
4. Glanzklarlack (um ein "Silvering" der Decals zu verhindern und den Hauptlack zu versiegeln)
5. Decals & ggf. Washing
6. Ggf. Mattversiegelung.

Komplett wäre es so:

1. Modell/Bauteil reinigen
2. Grundierung
3. Haupfarbaufträge
4. Glanzklarlack (um ein "Silvering" der Decals zu verhindern und den Hauptlack zu versiegeln)
5. Decals
6. Glanzklarlack zum "versiegeln" der Decals und um ggf. deren Kanten endgültig verschwinden zu lassen
7. Weathering (Washing, Drybrushing, Pigmente etc. etc. usw.)
6. Mattversiegelung oder erneut Glanzlack (je nach Objekt)
---
Gruß aus MG und "Just glue it"
Callamon